Mit dem iPhone und dem iPad in die USA – ein kleiner Erfahrungsbericht!

Für mich ging es nun für ein paar Tage in die USA, also packte ich meinen Koffer und nahm mit: iPhone, iPad, Kamera, Kamera-Connection Kit, ein paar Anziehsachen, Pass, Kreditkarte und das Ladekabel. Aufmerksame Leser werden nun schon gemerkt haben was ich zu Hause liegen hab lassen. Natürlich habe ich einen Adapter für die Steckdose, irgendwo… bestimmt… da bin ich mir sicher, doch eingepackt hatte ich den nicht.

Mit dem iPad durch die Sicherheitskontrolle beim Flughafen

Ist gar kein Problem, iPad (im Sleeve oder im Germanmade Case) aus dem Handgepäck befreien und in einem Extra-Korb durch das Röntgengerät schicken. Es passiert nichts, mein iPad ist schon so oft geflogen, das hat schon mehr Miles&More Punkte als ich. Anschließend solltet ihr natürlich nicht vergessen das iPad auch wieder in euer Handgepäck zu packen, denn sonst habt ihr zwei bzw. gar keines mehr. Stammleser wissen eventuell das ich zwei iPads habe. Das eine nutze ich zum schreiben, das andere als Foto-Tank und zur Bildbearbeitung. Nun, wer mit 2 iPads, einer Kamera, zwei Objektiven, diversen Speicherkarten und nur wenig Anziehsachen vereist, macht sich scheinbar verdächtig. Aus dem Grund werde ich hin und wieder zur „Sprengstoffkontrolle“ gebeten. Ich habe nichts zu verbergen und leiste dem Wunsch natürlich folge. Ein Tuch wird dann über die Gegenstände (teilweise auch nur über den Koffer) gerieben und anschließend im Schnelltest analysiert. Es dient der Sicherheit der Passagiere und ich finde das gut. 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 7.9/10 (12 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)

Review: PicShop – eine weitere Bildbearbeitungs-App für das iPad

Wer schon häufiger iPad-Blog Beiträge von mir gelesen hat wird wissen, dass ich zur nachträglichen Bildbearbeitung die App Snapseed nutze. Mein mobiler Workflow sieht wie folgt aus: Foto machen, Foto auf dem iPad importieren (über das Camera-Connection Kit), Foto in Snapseed bearbeiten. Anschließend wird das Foto zur weiteren Verwendung in die Dropbox geladen. Eine Kleinigkeit…

Angetestet: CSR-Racing – Straßenrennen auf dem iPad fahren!

Ich bin ja schon so ein kleiner „Petrol-Head“, vor zwei Tagen war ich noch auf dem Nürburgring unterwegs und habe der Reifen- sowie der Kraftstoffindustrie einen Bärendienst erwiesen. Aber auch virtuell lasse ich gerne mal die Reifen drehen und da kam mir das Spiel CSR-Racing für einen kurzen Test doch sehr gelegen.

Worum geht es? In dem Spiel fährt man Straßenrennen. Eigentlich fährt man „nur“ Beschleunigungsrennen und eigentlich muss man auch nur am Anfang kurz Gas geben und später im richtigen Moment schalten. That´s all! Klingt einfach? Ist es aber nicht, denn natürlich kann man die Fahrzeuge modifizieren, an der Leistung herumschrauben und die Gegner werden auch nicht leichter. 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 8.0/10 (6 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +6 (von insgesamt 6 Bewertungen)

Spiele-Tipp: Offroad Legends von Dogbyte Games – Mit Vollgas durchs Gelände!

Bei dem 66,9 MB großem iPad Spiel fährt man mit Vollgas durchs Gelände. Bitte verlangt kein realistisches Spiel, denn es gibt natürlich Nitro und eine für 4 rädrige Fahrzeuge eher ungewöhnliche Möglichkeit der Gewichtsverlagerung. Nichts desto trotzdem: Ich verspreche Spielspaß, eine gute Grafik und vermute Suchtpotenzial, denn einige Aufgaben sind gar nicht so einfach. Fasten…