Routenplanung und Staumeldungen in Fahrtrichtung: Jetzt mit travelload 2.0

Wer will auf Reisen unterwegs wird, freut sich über die heutige Meldung. Endlich besteht die Möglichkeit, seinen Papieraufwand und die Zeit für das Reisemanagement mit einem iOS-Gerät und einem Dienst auf extremer Schmalspur laufen zu lassen. Somit ist mehr Zeit, seine Reise zu geniessen. Uns ist in den letzen Tagen eine ITB-Neuheit aufgefallen, die mit wichtigen Reisefunktionen in einer App kombiniert wurde.

mvolution, Entwickler mobiler Lösungen für die Reisebranche, hat ein umfassendes Update des travelload Reiseplaners für das iPhone veröffentlicht. Neu ist eine Routenplanung bei der man die gewünschte Ankunftszeit angeben kann und die Abfahrtszeit samt Route mit Verkehrflussdaten (Staumeldungen) erhält. Ebenfalls neu ist, dass man sich die mobile Bordkarte für Flüge direkt in der App speichern und bei Bedarf zoomen kann. Das Update ist bereits für das iPhone verfügbar. Versionen für andere mobile Versionen, wie zum Beispiel BlackBerry, Android und Nokia, werden noch in diesem Jahr folgen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.2/10 (13 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +9 (von insgesamt 9 Bewertungen)

Wie durch eine App das Steuerthema attraktiver wird – Haufe bietet das Steuerfachmagazin für das iPad

Wie kann ein Unternehmen die Steuerbranche  sowie ein bekanntes Unternehmen mit Äpfeln die Kategorie der Tablet-PCs neu definieren? Viel wichtiger die Frage: Wie kann das Thema Steuern sowohl für den Leihen als auch den Berater schmackhaft und unterhaltsam aufbereitet werden? Bei vielen Menschen spritzt bildlich gesehen die Müdigkeit durch die Venen, sobald das Wort „Steuergesetz“ oder „Steuerberatung“ erwähnt wird. Es muss doch eine Möglichkeit geben, Nutzer für das Thema Steuern zu begeistern und die Thematik sinnvoll, interaktiv und mit vielen Ratschlägen aufzubereiten. Wer jetzt ein iPad sein Eigen nennt und in Deutschland Steuern zahlt, ist hier genau richtig aufgeschlagen.

Haufe hat für die „Haupteinnahmequellen eines modernen Staates“ (Quelle Wikipedia) eine App auf den Markt gebracht, die sich jeder iPad-Nutzer unbedingt anschauen sollte. Die Vorteile einer digitalen Aufbereitung kann das iPad bieten. Diese Eigenschaft, intelligent mit den Vorzügen einer klassischen Fachzeitschrift kombiniert, ergibt im AppStore Steuer 1.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.4/10 (14 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 12 Bewertungen)

Mögliches Design vom iPhone 5

Was sind die Top-Themen in der Gerüchteküche? Exakt, es geht meistens um die neuen Geräte der iOS-Familie: iPad und iPhone. Neuerdings wird neben dem iPad 3 und sehr stark über das kommende iPhone Generation 2012 spekuliert. Ich nenne es absichtlich „Generation 2012“, weil niemand wissen kann, wie ein Unternehmen seine Nachfolgemodelle beziffern will. Die Wahrscheinlichkeit allerdings für die Nr. 5 ist besonders hoch, da der letzte Sprung von iPhone 4 auf iPhone 4S gesetzt wurde. Im Herbst 2012 wird zumindest die neue iPhone-Generation erwartet. Während die Gerüchteküche über das Innenleben knobelt, wollen wir uns auf das Design beschränken. Nicht von Apple direkt, denn die verraten in der Regel nichts über das Aussehen der zukünftigen Geräte, aber durch die lieben Fans, die sich gerne über die Zukunft Gedanken machen und spezielle Designentwürfe erstellen. Es gibt viele dieser Entwürfe und einem Entwurf wollen wir besondere Achtung schenken.

Eines der besten Geheimnisse ist das Design des neuen iPhone 5. Tief verschlossen in dem Apple-Tempel in Kalifornien hantieren bereits Entwickler mit der neuen iPhone-Generation.

Entwurf des neuen iPhone – Quelle: http://www.adr-studio.it

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 8.7/10 (7 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +7 (von insgesamt 7 Bewertungen)

#V093 Eingereichtes Apple Patent: 3D-Steuerung für iOS

In der 93. Videoepisode zeigen wir Euch einen charmanten Gastauftritt – nicht zu verwechseln mit der Muppet Show.

Unser Zuschauer Steven hat einen besonderen Videogastauftritt vorbereitet, den er unter seinem Label avappi.de uns zur Verfügung stellt: Das US-Patent- und Markenamt teilte jetzt mit, dass Apple ein neues Patent im Juli 2010 einreichte. Dieses Patent umfasst eine 3D-Steuerung, mit der iPhone Nutzer per Bewegungen durch die iOS Oberfläche navigieren können. So als wenn man also bei einem Computerspiel mit einem Joystick durch die 3D-Landschaft läuft. Bei Apples Patent gibt es aber eben keinen Joystick, sondern das Smartphone, welches bewegt werden muss. Ob es diese Technologie wirklich in den echten Einsatz schafft ist fraglich. Bei weitem nicht jedes angemeldete Patent findet auch den Weg zum Konsumenten.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 8.9/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +5 (von insgesamt 7 Bewertungen)

Tipp: Telefonnummer für Websites komfortabel formatieren

In dem heutigen Tipp möchte ich Euch auf etwas Komfort in Euren Websites für Eure Leser hinweisen. Wir haben uns in der heutigen zeit an das Szenario gewöhnt. Das iPhone öffnet über Safari die Website unseres Lieblingsitalieners und wir wollen telefonisch einen Tisch reservieren. Unter Kontakt finden wir die besagte Telefonnummer, tippen darauf und wählen direkt aus dem Internetbrowser. Damit dies klappt müssen Websitebetreiber einige Formatregeln beachten. Schaut doch gleich bei Euch ins Impressum oder den Kontaktdaten Eurer Website nach. Dort ist sicher auch Eure Telefonnummer hinterlegt, doch wie ist diese geschrieben?

Hier ein paar falsche Schreibweisen:

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.1/10 (9 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)

Gerüchte aus Japan: Das nächste Smart Cover wird auf ein dickeres iPad mit Retina Bildschirm passen

Wie das Portal www.macotakara.jp berichtet, scheinen die ersten Komponenten für das iPad 3 final in der Produktion zu sein. Bis zur Veröffentlichung wird es voraussichtlich  noch viele Monate dauern, doch eine Produktentwicklung braucht eben auch Zeit. Das Bild zeigt, dass die nächste Generation unseres iPad dicker sein wird und deshalb nicht mehr in die meisten iPad 2 Hüllen passen wird. Dies gilt für die von Apple hergestellten  eigenen Smart Cover nicht, da diese lediglich den vorderen Teil des iPad abdecken, nicht den hinteren Teil des Gerätes. Daher kann vermutet werden, dass die Frontansicht des iPad nicht geändert wird und bei der Betrachtung von den Geräteecken und Abrundungen  exakt gleich bleibt.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (9 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +9 (von insgesamt 9 Bewertungen)

Promocode: Partybilder streng geheim – Euer geheimer Ordner auf dem iPhone

Versteckte Dateien, die getarnt als andere App auf dem iPhone liegen, wäre entweder eine Story für den James Bond im Jahre 2012 oder ein Fall für den iPadBlog 2011 – ihr habt die Wahl. Letzteres triftt ein, denn in diesem Artikle erfahrt ihr, wie ihr unerwünschte Informationen geschickt in einem geheimen Ordner unterbringen könnt. Und so heisst auch der Protagonist dieses Artikels: Mein geheimer Ordner.

Dass ich bei meinen Recherchen erst jetzt darauf gestossen bin. Diese App hätte ich deutlich früher gebrauchen können!

Warum? Klar habe ich Daten, die nur mich etwas angehen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 7.8/10 (12 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)

Siri momentan nicht zu nutzen

Wie mactechnews berichtet, ist die Spracherkennung „Siri“ außer Gefecht. iPhone 4S-Nutzer erhalten die Meldung, „Leider kann ich gerade keine Anfragen beantworten“. Bekanntlicherweise ist es so, dass Siri die Eingabebefehle nur dann ausführen kann, wenn der Input via WLAN oder Datennetzwerk zu Apples Servern in die USA geschickt werden kann. Dort angekommen verarbeitet ein Spezialsystem die Inhalte und sendet Ergebnis zurück an den Auftragssteller, dem iPhone-Nutzer.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (7 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +7 (von insgesamt 7 Bewertungen)

Aus Schnappschüssen atemberaubende Bilder machen – Adobeprodukte im MacApp Store

Wir haben schon viele Bildbearbeitungsprogramme hier im iPadBlog vorgestellt, doch den Platzhirschen haben wir eigentlich nicht erwähnen können. Doch dies ändert sich ab heute. Adobe hat angekündigt, seine beliebte Einsteigersoftware nun doch über den MacApp Store zu vertreiben.

Hinzugekommen im MacApp Store ist nun  auch Photoshop Elements 10 Editor und Premiere Elements 10 Editor. Die Preise belaufen sich jeweils auf EUR 62,99 Euro.

Photoshop Elements 10 Editor wird  von Adobe als „Sonderedition“ bezeichnet.  Grund sind die neuen Bildbearbeitungsfunktionen der Vollversion mit Ausnahme des Element-Organizers sowie die Unterstützung von HFS-Volumes mit Unterscheidung von Groß-/Kleinschreibung. Diese Einschränkung und das Fehlen der SmartSound-Funktion, trifft interessanterweise auch auf das Videoschnittprogramm Premiere Elements 10 Editor zu, welches prinzipiell ebenfalls alle Funktionen der außerhalb des Mac App Stores angebotenen Edition mitbringt. ADOBE brachte schon im September 2011 die beiden Produkte Premiere Elements 10 Editor und Photoshop Elements 10 Editor für den Mac auf den Markt. Der Zusatz „Elements“ bei allen ADOBE-Produkten steht für abgespeckte und funktionell deutlich vereinfachte Ausgaben der erheblich teureren Ausgaben, die in der Regel im professionellen Bereich angewendet werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (11 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +11 (von insgesamt 11 Bewertungen)