iPad-Butler POS Cash System für den schnellen Start in die Geschäftswelt: iPad-Halterung, Kartenlese-Dongle und Kassensystem-App für 39,90 Euro

Das ist ein wirklicher langer Titel, gebe ich zu, allerdings muss ich im Umkehrschluss behaupten, dass es jetzt auch viel anzumerken gibt. Alle wichtigen Informationen sind somit in der Headline! Das wird viele Existenzgründer, Shop-Besitzer, Flohmarkt-Verkäufer, Messeaussteller und viele andere mehr freuen: Mit dem iPad Butler POS Cash System wird nur noch ein iPad benötigt, um sofort Kundengelder am Point of Sale abrechnen zu können. Das Komplettpaket enthält einen „Made in Germany“ iPad-Ständer der bewährten Marke iPad-Butler, eine einfach zu bedienende Kassen-App für das iPad und einen Dongle zum Abrechnen von Kredit- und EC-Karten – zum Einmalpreis und ohne monatliche Miete.

iPad-Butler-Point of Sale

Das ist der preiswerte Einstieg in die Geschäftswelt: Wer das iPad-Butler POS Cash System nutzt, ist sofort dazu in der Lage, Gelder von seinen Kunden abzurechnen. Das System besteht aus diesen drei Komponenten:

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.0/10 (7 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +6 (von insgesamt 6 Bewertungen)

Musikalisch telefonieren – mit dem Novero Brooklyn Headset

Novero Brooklyn Stereo KopfhörerIn unserer heutigen kurzen Review berichten wir Euch von Brooklyn, was nicht der Stadtbezirk von New York City sein soll, sondern das Wired Stereo Headset von dem Hersteller Novero, welches hohen Tragekomfort durch austauschbare Ohrmuscheladapter verspricht. Entscheidend allerdings ist für uns die Tatsache für die Vorstellung der Brooklyns, dass die Kopfhörer mit den neuesten Apple-Produkten (iPod, iPhone & iPad) sowie allen Telefonen und mobilen Musikspielern funktionieren.

Für mich ist es eigentlich ein Mitnahmeprodukt. Das bedeutet nicht, dass die Brooklyns nicht wertig sind. Sie sind es durch und durch plus einen Touch rassig. Das kann sicherlich auch an der Farbgebung liegen, die bei sportlichen rot und schwarz liegt.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (10 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +10 (von insgesamt 10 Bewertungen)

Call me headflat: Smartphone-Kopfhalterung für Gamer, Filmegucker und eBook-Leser!

Kein Brett vor dem Kopf, sondern lieber ein Smartphone: Die innovative Kopfhalterung headflat wird Zuhause wie eine Baseball-Mütze aufgesetzt. Eine Halterung fasst das iPhone oder ein anderes Smartphone ein und hält es permanent im perfekten 13-cm-Abstand vor die Augen. So können die Anwender auf dem Sofa chillen und haben beim Filmegucken oder beim e-Book-Lesen doch beide Hände frei. Oder sie starten ein spannendes Spiel; die Eingabe erfolgt hier über einen Bluetooth-Controller. Das vielseitige Gadget hat nun die Planungsphase überwunden und wird im August verfügbar sein.

Mädchen gniesst digitale Inhalte mit headflat

Jeder kennt das: Das Smartphone bietet so unendlich viele Möglichkeiten. Aber auf Dauer werden doch die Arme schwer. Denn so leicht das mobile Telefon auch ist, mit der Zeit ist die ungewohnte Haltung doch unbequem.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +7 (von insgesamt 7 Bewertungen)

Kurzfristig: Neue Aktion für Apple-Fans – jetzt das neue iPhone 5 sichern

iPhone 5 in der NahansichtEinen wunderschönen Guten Tag zum letzten Tag in dieser Kalenderwoche. Während vorgestern der kalendarische Frühling gefeiert wurde, allerdings nicht wirklich in Schwung gekommen ist, wird der technische Frühling deutlich besser. Für alle diejenigen unter uns, die ein Frühlingserwachen mit dem iPhone 5 geplant haben, aufgrund des hohen Preises aber noch nicht zugegriffen haben, lohnt dieser Artikelhinweis. Wer neben dem iPad schon immer das neue iPhone 5 besitzen wollte, sollte hier gespannt weiter lesen. Heute startet die Telekom mit einer neuen Aktion für Apple-Fans. Von Freitag, 22.03.2013 bis Montag, den 25.03.2013 gibt es das iPhone 5 (16/32/64 GB schwarz und weiss) in ausgewählten Tarifen um 100,- € reduziert.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (6 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +6 (von insgesamt 6 Bewertungen)

Fluch oder Segen aus demselben mobilen Betriebssystem

Das amerikansiche Technologie-Paradoxon

Versuch einer Antwort auf die Frage, ob iPad & iPhone das Leben vereinfacht oder komplizierter erscheinen lässt.

Steve Jobs präsentiert am 27.01.2010 das iPadManchmal weiß man nicht, ob das, was einer sagt, wirklich ernst gemeint sein kann – besonders dann, wenn der Betreffende für seinen Humor bekannt ist. So konnte es einem im vergangenen Jahr auf dem M-Days Kongress in Frankfurt gehen. Vor technisch geschultem Publikum erzählte der auf der Bühne stehende Referent, es gebe nur ein einziges mobiles Betriebssystem, welches das Leben komplizierter mache: iOS auf dem iPad und iPhone!

Da der bekannte Referent u.a. als Kabarettist sein Geld verdient, hätte es sich um einen Scherz handeln können. Doch im Publikum, das überwiegend aus Entwicklern, Händlern und Anwendern bestand, wurde weder gelacht noch protestiert! Selbst er Referent ist kenesweg der einzige iOS-Entwickler, der einen gelassenen, gleichwohl vernünftigen Umgang mit dem iPad und dem iPhone für sinnvoll und geboten hält.

Als Steve Jobs damals das iPhone vorstellte, unterstrich er, dass es nicht nur ein Telefon sei, sondern auch ein Email-Client und ein Internetbrowser – in einem einzigen Gerät. Alle Funktionalitäten in einem Gerät zu beherbergen ist durchaus ein positiver Effekt. Ist es nicht so in unserem Bekanntenkreis, dass man den Satz,

„Was würde ich ohne die Technik anfangen?“,

sehr oft hört? Ja, die Technologie und die neuen Features sind ein Anlass, das eigene Leben zu erleichtern – in vielerlei Hinsicht. Aber es fängt schon beim Kauf eines Gerätes an, gerade wenn der Käufer ein Early Adopter ist. Als frühzeitiger Anwender stellt man sich gerne in die meterlangen Schlangen vor einen AppleStore und lässt sich beim Eintritt in die heiligen Hallen auch noch gebürend feiern. Voller Stolz ist der Nutzer – mit den richtigen Apps – nun in der Lage zu seinem Ziel zu navigieren, ohne den dicken SHELL-Atlas im Kofferraum zu bemühen, die Musik aus seiner Lieblings-Playliste zu hören und das Internet von unterwegs zu geniessen. Mit den Freunden danke Email und Social Networks im ständigen Kontakt bleiben, im Lieblings-Online-Shop etwas einkaufen und zu sich nach Hause liefern lassen oder sich einfach im Internet informieren oder gar über diverse Anwendungen belehren lassen. Nicht zu vergessen, den Unterhaltungswert mit eigenen Videos auf dem mobilen Endgerät steigern lassen. In alle unsere Lebenssituationen greift die iOS-Technologie ein. Wir fühlen uns flexibel und können in der Gesellschaft ein höheres Engagement leisten. Vor einigen Jahrzehnten war diese technische Flexibilität und Möglichkeiten absolut undenkbar.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)

MacApp: Wie ihr mit Eurem Mac endlich eine Menge Steuern sparen könnt

WISO steuer: 2013 - Buhl Data Service GmbHEs wird zwei Sorten von Lesern für diesen Artikel geben. Diejenigen, die keinen Steuerberater haben, aber dafür einen Mac und schon immer eine MacApp dafür gesucht haben. Die anderen, die zwar einen Steuerberater haben, aber schon immer eine Lösung gesucht haben, von zusätzlichen Abgaben für eine Dienstleistung weg zu kommen. Wie auch immer: Herzlich willkommen zu einem Beitrag, der Euch verrät, wie ihrh perfekt mit Eurem Mac Steuern sparen könnt. Steuersparprogramme sind lange Zeit eine Rarität auf Mac OSX gewesen – mit Buhl ändert sich dies nun rasch:

Gute Nachrichten für alle Mac-Anwender: Ab Januar 2013 schon ist WISO steuer:Mac 2013 auch im Mac AppStore verfügbar. Mit dem aktuellen Testsieger von Macwelt (Ausgabe 3/2013) kann man bei der Steuererklärung 2012 auch am Mac wieder ordentlich Steuern sparen. Und das auch noch 10 Euro günstiger als im Vorjahr.

Mit WISO steuer:Mac 2013 ist die Steuererklärung für 2012 schnell vom Tisch. Wer schon mit der Vorjahresversion oder der WISO Steuer-Software für Windows gearbeitet hat, übernimmt seine Daten einfach per Klick aus dem letzten Jahr. Jetzt nur noch die geänderten Werte anpassen, Steuer-Spar-Tipps nutzen und alles per ELSTER abschicken. Fertig!

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)

Weiteres iPad 4 von Apple geplant

Dass sich in der Produktpalette des Apple iPad im Jahre 2013 etwas ändern wird, ist sicherlich kein Gerücht mehr, sondern Lebens-Zyklusregel in der Technologiebranche. Wir möchten an dieser Stelle aber nicht von einem iPad 5 oder ein iPad Mini 2 schreiben, sondern unterstreichen ein angebliches neues iPad 4-Modell. Aussen soll es den Werten des aktuellen iPad übereinstimmen, allerdings mehr Speicher bieten! Viele Nutzer haben sich schon gefragt, warum es nicht mehr als 64 GB bei den Tablets gäbe, diese Frage ist allerdings im Zuge von vielen Cloud-DIensten untergegangen, da viele Dateien in den virtuellen Wolkenspeicher ausgelagert werden können.

Diese Modellpalette wird sich wohl bald ändern:

Die Website 9to5mac berichtet, dass ein iPad 4 mit 128 GB erscheinen soll.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)

Zeit für Geschichten · Time for stories: eingebettet in eine Lernumgebung (4/4)

Zeit für Geschichten: Die Lernumgebung

Die Apps der Reihe Zeit für Geschichten stehen nicht isoliert, sondern sind eingebunden in eine große medienübergreifende Lernumgebung.

Auch als Leseheft erhältlich

Die Geschichten der Apps sind auch als Lesehefte erhältlich. So können im Schulunterricht, zum Beispiel wenn in der Klasse nicht genügend iPads zur Verfügung stehen, für alle Kinder die Hefte eingesetzt werden. In Stationen- oder Freiabreit können dann einzelne Kinder oder Kleingruppen mit den Apps auf einem iPad arbeiten. Da Zeit für Geschichten explizit kein Daddel-Spiel sondern ein Lernprogramm ist, kann es problemlos im Unterricht eingesetzt werden.

Mildenberger Verlag

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +7 (von insgesamt 7 Bewertungen)

Gerücht: Neues iPhone mit Super-HD-Display schon im Juni 2013?

Jetzt nicht in die Röhre schauen, liebe frische iPhone 5-Nutzer. Aber: Nicht nur das Design, auch der Release-Zyklus wird jetzt anscheinend bei Apple geändert. Die nächste Version des iPhone, das iPhone 5S, soll bereits im Juni nächsten Jahres auf den Markt kommen.

Die Informationen dazu stammen von „BGR News“, die sich wiederum auf den Analysten Peter Misk berufen. Er arbeitet für Jefferies & Company und hält Anleger über die aktuellen Witschafts-Entwicklungen auf dem neuesten Stand. Bisher gab es regelmäßig nach einem Jahr das neue Modell, doch der Zyklus hält der gewachsenen Konkurrenz wohl nicht stand.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.3/10 (9 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +9 (von insgesamt 9 Bewertungen)