Heute möchten wir dafür sorgen, dass Eure Fotos stets in bester Erinnerung bleiben. Dafür möchten wir Euch eine Software vorstellen: Hydra 4 ist eine MacApp für Fotografiebegeisterte, ob mit der (DSLR) Kamera oder mit dem Smartphone. HDR steht für High Dynamic Range Image und lässt Bilder in mehr Farben und stärkeren Kontrasten erscheinen. Einerseits, wirken sie sehr künstlerisch, im positiven Sinne, andererseits, lassen die Bilder zu, dass man Motive und z.B. deren Farben klarer und besser herausstechen lassen kann. So können beispielsweise Wolken einen klar abgetrennten Rand bekommen, was bei einem Wolkenbild natürlich noch besser aussieht. In der Regel, nimmt man die Bilder mittels einer Belichtungsreihe auf, so dass man ein unterbelichtetes, ein normal belichtetes und ein überbelichtetes Bild hat. Auf Nummer sicher geht man, wenn man ein Stativ dazu benutzt. Viele Fotografie-YouTuber erklären auf ihren Kanälen wie das geht. Wer mehr über das Thema wissen will, der kann sich mal durch das Internet lesen, das Thema ist zu groß, als dass wir es hier in einem kleinen Abschnitt zusammenfassen können. Allerdings fassen wir für Euch das wichtigste über die Software HYDRA 4 – HDR Imaging – vom Hersteller Creaceed zusammen. 

Wie funktioniert das Ganze mit der Hydra-App?

Technische Daten zur App und deren Funktionsumfang findet ihr auf der Herstellerseite von Creaceed.

Es gibt zwei Möglichkeiten wie man mit der App arbeiten kann.

Erste Variante (Kategorie Anfänger):

Ihr importiert ein Bild in Hydra4, legt einen Filter drüber und / oder bearbeitet es zusätzlich noch mit den Reglern für die Korrekturen. So werden wahrscheinlich die meisten mit den Bildern arbeiten.

Zweite Variante (Fortgeschrittene bis Profis):

Ihr nehmt, im besten Fall, Eure RAW-Bild-Belichtungsreihe, importiert sie in Hydra 4, fügt diese zusammen und bearbeitet die Bilder mit den Einstellungsreglern.

Auf der Seite von Creaceed können Beispielfotos die mit der Hydra App erstellt worden sind angesehen werden.

Man darf eines nicht vergessen: Jeder (Hobby)-Fotograf hat seine eigne kreative Sicht auf seine Bilder und das ist auch gut so, denn sonst gäbe es nicht so viele unterschiedliche und schöne Bilder.

Selbsttest

Ich selbst fotografiere leidenschaftlich gern, sowohl mit dem iPhone als auch mit der Canon 600D (DSLR), mein Augenmerk liegt auf Landschaftsfotografie und Tierfotografie (auch unter Wasser). Ich zähle mich aber immer noch zu den Anfängern bis Fortgeschrittenen und habe so einige Mobile- und Desktop-Apps ausprobiert. Ich vertraue bei der Arbeit viel meinem Auge, nicht irgendwelchen Gesetzen der Fotografie. Ich verstehe mich als mein eigener Künstler und so sollen auch meine Bilder sein – Individuell!

Mit meiner DSLR habe ich eine Belichtungsreihe aufgenommen und mittels der Mac App Hydra 4 bearbeitet. Das Resultat nach der Bearbeitung (Tone Mapping) habe ich unten dargestellt.

( DSLR Aufnahme mit Belichtungsreihe )

Tone_mapping

Fazit:

Hydra 4 ist eine Mac-App mit einigen kreativen Möglichkeiten. Für den ambitionierten Hobbyfotografen, hätte ich mir mehr Filter gewünscht. Die Einstellungsregler hingegen, sind meiner Meinung nach, für die Zielgruppe ausreichend. Was ganz klar fehlt ist ein Tutorial, entweder im Programm oder mittels einem Hinweis auf Die Videoportale. Die App ist klar strukturiert und übersichtlich, auf SchnickSchnack wird verzichtet. Fortgeschrittenen, werden sich eher Fragen, wo die anderen Funktionsumfänge sind, werden eher „not emused“ sein und auf gewohnte Programme zurückgreifen. Erfahrene Fotografen oder Hobbyfotografen, werden sich wohl damit auseinandersetzen, ob Photomatix nicht die bessere Variante für sie wäre um die HDR-Bilder zusammenzufügen und zu bearbeiten, andere wiederum werden wohl der Kombination Photoshop + Lightroom nicht von der Seite weichen. Die eben genannten Alternativen bieten einfach mehr Möglichkeiten an, um die Bilder zu bearbeiten. In Hydra 4 fehlt z.B. die Möglichkeit einen Bereich, beispielsweise mit Hilfe einer Ellipse, zu markieren (besonders wichtig bei Berg- und Tal- Fotos) um nur ein Beispiel zu nennen. Zusammenfassend kann ich sagen, dass die MacApp sichtlich eine schöne Anwendung für Anfänger in dem Bereich ist, denen die Handhabung mit Photoshop, Lightroom etc. zu komplex ist, dafür schreckt allerdings der Anschaffungspreis (ca. 30,- EUR für die Mac App) regelrecht ab. Wir würden uns wünschen, dass das Programm noch etwas verbessert wird. Mehr Funktionsumfang wird dem Programm mit Sicherheit noch mehr Attraktivität bringen und vor allem mehr Nutzer. Für Eure Weihnachtsbilder allerdings ist die Software mehr als ausreichend und bringt Euch den gewünschten Effekt.

Video: Vorschau auf die MacApp Hydra 4 – Powerful HDR App for the Mac

Jetzt im AppStore anschauen

Hydra - Praktische HDR-Bildverarbeitung
Hydra - Praktische HDR-Bildverarbeitung
Entwickler: Creaceed SPRL
Preis: 54,99 €

Wünsche zum Feste

Von der ganzen iPadBlog.de Redaktion wünschen wir Euch ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein paar schöne ruhige Feiertage. VOm Hersteller warten wir noch auf die Antwort, wie viele Lizenzen wir unter das Volk werfen können… Antwort folgt an dieser Stelle.

Jetzt unserer News Site auf XING folgen




VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (5 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +5 (von insgesamt 5 Bewertungen)
Hydra 4 Mac App für perfekte HDR Bilder im Review, 10.0 out of 10 based on 5 ratings
Über den Autor
Kommentar schreiben

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

löschenSenden