Sieben Streiche in Bits und Bytes – die neue „Max & Moritz“ iPad App

Menschen necken, Tiere quälen, Äpfel, Birnen, Zwetschgen stehlen… Ach was muss man oft von bösen Kindern hören oder lesen!

Ach, wie habe ich diese Geschichte doch als kleines Kind geliebt… ist auch nur ein Jährchen her, als ich jenes Buch von Max und Moritz noch in Händen hielt. Manche Geschichten schreiben Geschichte. Und wenn die Weltgeschichte nur lange genug dahineilt, finden sie auch ihren Weg von der Druckerpresse in den App-Store.
Wer Max & Moritz heute nicht mehr im Kopf hat, muss ihn sich nicht mehr zerbrechen. Hühner am Angelhaken, Schwarzpulver in der Meerschaumpfeife, Maikäfer im Bett und Lausbuben im Teigmantel sind heute überall auf der Welt in Sekunden zu haben. Digital, multimedial, ein Feuerwerk für die Fantasie aller großen und kleinen Leser. Kleine Dummejungenstreiche, die auf dem Tablet zum großen Kino werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (10 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +9 (von insgesamt 9 Bewertungen)

iPad statt Schulbuch

Mit dieser Devise startet Apple seine neue Bildungsinitiative. Lehrern und Schülern sollen bislang herkömmlichen Bücher, nun in digitaler Form auf dem iPad zur Verfügung stehen. Dies dient nicht nur der Rückenentlastung, durch das Fehlen der Last der schweren Bücher, sondern man will auch bezwecken, dass eine interaktive und multimediale Lernatmosphäre geschaffen wird, welche das Lernverhalten und das Engagement durch das neue Medium bei Schülern verbessern soll.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)

The iPad inspired me to write an eBook

Mach ein eBook daraus! Gesagt getan. Auf der Apple Homepage gibt es eine Pages Dokumenten Vorlage mit der man ePub Dateien erzeugen kann. Die habe ich mir runtergeladen und mit Pages geöffnet. Beachten musste ich jedoch: Mit Bildern wird das zwar klappen (RGB-Modus ist Pflicht), aber nur eines pro Seite und wenn es geht zentriert war optimal. Das Bild darf nicht frei sein und muss im Text mitlaufen bzw. eingebunden sein. Das wird spätestens dann klar, wenn man merkt wie die Seitenanzahl sich bei Vergrößerung oder Verkleinerung der Buchstaben im eBook verändert.

Muppetblitznachricht: Dirks erstes eBook

Dirks eBook 100 Tipps, Tricks und Tweaks zu Mac OS X Lion ist nun verfügbar.

Bei Amazon kaufen: Klick hier oder direkt beim Verlag kaufen: Klick hier oder bei iTunes kaufen

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)

Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers

Die Biografie „Steve Jobs“ von Walter Isaacson erscheint heute, Donnerstag, 27. Oktober, auf Deutsch bei C. Bertelsmann. Dabei musste die Startauflage auf ganze 250.000 Exemplare erhöht werden.

Den Namen kannte ich vorher nicht, das gestehe ich: Walter Isaacson ist aber der Autor erfolgreicher Biografien über Benjamin Franklin und Albert Einstein und legt mit „Steve Jobs. Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers“ die erste und einzige von Jobs persönlich initiierte und autorisierte Biografie vor. In seinem Buch gibt Isaacson einen faszinierenden Einblick in Jobs einzigartige Karriere wie in sein persönliches Schicksal.
Die Biografie stützt sich auf über vierzig Exklusivgespräche, die W. Isaacson über zwei Jahre hinweg mit Jobs führte, sowie auf Interviews mit Angehörigen, Kollegen, Rivalen, Freunden und Gegnern. Ergebnis ist ein detailliertes Porträt der kreativsten und innovativsten Unternehmerpersönlichkeit unserer Zeit. Isaacsons Buch erzählt Jobs‘ ganze Lebensgeschichte – die private wie die öffentliche. Erstmals wird bisher Unbekanntes, etwa aus Jobs Kindheit oder über die frühen buddhistischen Einflüsse, erzählt, ebenso wie Insiderstories aus dem Designstudio oder über seine innovativen Impulse für Pixar und Apple.

Obwohl Jobs mit diesem Buchprojekt kooperierte, hat er nicht versucht, es zu kontrollieren. Er wollte nicht, dass etwas verschwiegen wurde, und ermutigte seine Freunde, sich offen zu äußern. Isaacson fängt seine Leidenschaft, seinen Perfektionismus, seine Dämonen, seine Talente, seine Unnachgiebigkeit und Hartnäckigkeit ein und erzählt einzigartig und packend die Geschichte des bedeutendsten Firmenchefs unserer Zeit.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (7 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +7 (von insgesamt 7 Bewertungen)

In der Weihnachtsbäckerei… gibt es dank dem iPad himmlische Plätzchen und süße Advents-Leckereien!

Na? Kommt es euch auch jedes Jahr so vor als ob Weihnachten immer eher statt findet? Wenn man jetzt durch den Supermarkt geht wird man erschlagen, erschlagen von Weihnachtsartikeln und leider auch von dem ganzen Naschzeug. In Genau 2 Monaten ist Weihnachten für die Männer heißt das, in genau 2 Monaten müsst ihr los gehen und ein Geschenk kaufen, die Frauen wissen: jetzt muss man sich schon mal vorbereiten. Das iPad ist ja inzwischen schon häufiger in der Küche anzutreffen. Entweder als Internetradio, als Fernsehmöglichkeit beim kochen oder halt als virtuelles Rezeptebuch. Doch was ist mit Weihnachten? Wie ging noch mal das Spekulatius Rezept? Da braucht ihr nun nicht mehr spekulieren! Das könnt ihr nun alles nachlesen:

Eine Hilfe kann da die App „Weihnachtsbäckerei“ aus dem Hause Emo Media bieten. Zur Zeit gibt es diese App für nur 79 Cent, aus dem Grund hier direkt ein kurzer Review:

Die App wurde ja bereits viel gelobt, bekam Bestbewertungen von der Macwelt, von Chip.de und selbst die schreibende Zunft aus dem Springer Verlag konnte die App überzeugen. Apple selber hat die App vorgestellt, ein Indiz dafür, dass diese App (die gerade mal 29,1 MB groß ist) ja gar nicht schlecht sein kann. Schlecht kann einem nur werden, wenn man beim nachbacken zu viel an der Teigschüssel schleckt, denn die App hat es in der Tat in sich.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (3 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +2 (von insgesamt 2 Bewertungen)

„Our Choice“ Buch von Al Gore als iPad-App

Das iPadBlog Spezial zur digi:media Messe in Düsseldorf hat Euch bereits die Thematik des 5. iPadBlog GetTogethers vorgestellt: „New Media Publishing“. Nach aktuellen Informationen der New York Post planen sowohl der Publisher Hearst als auch Condé Nast bald ein ganzes Bündel an iPad-Magazinen zu veröffentlichen. Dass auch Bücher auf dem iPad erfolgreich veröffentlicht werden zeigt uns das populäre Kinderbuch „Schlaf gut!“. Nun möchte der ehemalige US-Vizepräsident, Friedensnobelpreisträger und Klimaaktivist Al Gore mit einer iPad- und iPhone-Version seines Buches „Our Choice“ ein multimediales Exempel für die iPad-Publikation statuieren.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.9/10 (10 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +9 (von insgesamt 9 Bewertungen)

iPad-Programmierung – Der schnelle Einstieg für iPhone-Entwickler

Dieses Buch ist eine wertvolle Ressource für alle iPhone-Entwickler, die die Welt der iPad-Programmierung entdecken wollen. Gerade nach unserem iPadBlog GetTogether Event vom 24. Februar 2011, bei welchem die App-Entwicklung eine wichtige Rolle spielte, fokussieren sich immer mehr Entwickler auf die iOS-Plattform. Randvoll mit vielen Beispielen, die auch zum Download zur Verfügung stehen, macht es…