Wie durch eine App das Steuerthema attraktiver wird – Haufe bietet das Steuerfachmagazin für das iPad

Wie kann ein Unternehmen die Steuerbranche  sowie ein bekanntes Unternehmen mit Äpfeln die Kategorie der Tablet-PCs neu definieren? Viel wichtiger die Frage: Wie kann das Thema Steuern sowohl für den Leihen als auch den Berater schmackhaft und unterhaltsam aufbereitet werden? Bei vielen Menschen spritzt bildlich gesehen die Müdigkeit durch die Venen, sobald das Wort “Steuergesetz” oder “Steuerberatung” erwähnt wird. Es muss doch eine Möglichkeit geben, Nutzer für das Thema Steuern zu begeistern und die Thematik sinnvoll, interaktiv und mit vielen Ratschlägen aufzubereiten. Wer jetzt ein iPad sein Eigen nennt und in Deutschland Steuern zahlt, ist hier genau richtig aufgeschlagen.

Haufe hat für die “Haupteinnahmequellen eines modernen Staates” (Quelle Wikipedia) eine App auf den Markt gebracht, die sich jeder iPad-Nutzer unbedingt anschauen sollte. Die Vorteile einer digitalen Aufbereitung kann das iPad bieten. Diese Eigenschaft, intelligent mit den Vorzügen einer klassischen Fachzeitschrift kombiniert, ergibt im AppStore Steuer 1.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.4/10 (14 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 12 Bewertungen)
Details

Endlich: Apple veröffentlicht Update von Final Cut Pro X

Apple hat heute Final Cut Pro X v10.0.3 veröffentlicht. Das bedeutende Update der professionellen Videobearbeitungssoftware führt Multicam-Editing, das automatisch bis zu 64 Video- und Foto-Clips synchronisiert; fortgeschrittene Chroma-Keyer für den Umgang mit komplexen Anpassungen direkt in der Anwendung; und weiterentwickeltes XML für einen vollständigeren Austausch mit Drittanbieter-Anwendungen und Plug-ins, die das schnell wachsende Final Cut Pro X-Ökosystem unterstützen, ein. Besonders die XML-Anbindung stand auf der Wunschliste der Videobearbeiter ganz oben.
Das Update auf Final Cut Pro X v10.0.3 ist ab heute kostenlos über den Mac App Store erhältlich und beinhaltet zusätzlich eine Beta-Version von Broadcast-Monitoring, das Thunderbolt-Endgeräte und PCIe-Karten unterstützt.
Final Cut Pro X v10.0.3 bietet eine Sammlung neuer Werkzeuge zum Bearbeiten von Multicam-Projekten. Final Cut Pro X synchronisiert automatisch Clips eines Drehs durch die Nutzung von Audiowellenformen, Zeit- und Datumsangaben oder Timecode, um einen Multicam-Clip mit bis zu 64 Video-Einstellungen zu erstellen, welcher verschiedenste Formate, Bildgrößen und Bildraten beinhalten kann. Der leistungsfähige Angle-Editor ermöglicht es tief in den Multicam-Clip einzutauchen, um exakte Anpassungen vorzunehmen. Und mit dem Angle-Viewer können mehrere Einstellungen gleichzeitig wiedergegeben und nahtlos untereinander geschnitten werden.
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.0/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)
Details

Mögliches Design vom iPhone 5

Was sind die Top-Themen in der Gerüchteküche? Exakt, es geht meistens um die neuen Geräte der iOS-Familie: iPad und iPhone. Neuerdings wird neben dem iPad 3 und sehr stark über das kommende iPhone Generation 2012 spekuliert. Ich nenne es absichtlich “Generation 2012″, weil niemand wissen kann, wie ein Unternehmen seine Nachfolgemodelle beziffern will. Die Wahrscheinlichkeit allerdings für die Nr. 5 ist besonders hoch, da der letzte Sprung von iPhone 4 auf iPhone 4S gesetzt wurde. Im Herbst 2012 wird zumindest die neue iPhone-Generation erwartet. Während die Gerüchteküche über das Innenleben knobelt, wollen wir uns auf das Design beschränken. Nicht von Apple direkt, denn die verraten in der Regel nichts über das Aussehen der zukünftigen Geräte, aber durch die lieben Fans, die sich gerne über die Zukunft Gedanken machen und spezielle Designentwürfe erstellen. Es gibt viele dieser Entwürfe und einem Entwurf wollen wir besondere Achtung schenken.

Eines der besten Geheimnisse ist das Design des neuen iPhone 5. Tief verschlossen in dem Apple-Tempel in Kalifornien hantieren bereits Entwickler mit der neuen iPhone-Generation.

Entwurf des neuen iPhone – Quelle: http://www.adr-studio.it

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 8.7/10 (7 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +7 (von insgesamt 7 Bewertungen)
Details

#V094 Eure Ideen strategisch sinnvoll mit dem iPad positionieren – iThoughtsHD

Wenn der Kopf vor vielen Ideen zu drohen platzt, dann sortiert die Aufgaben zum richtigen Ziel.

Unser Thema lautet:

Eure Ideen strategisch sinnvoll mit dem iPad positionieren – App-Vorstellung iThoughtsHD


In dieser Videoepisode zeige ich Euch, wie ihr Eure Gedanken und Ideen in ein sinnvolles und für andere Mitmenschen verständliches Konstrukt anpassen könnt. Mit der Mindmapping App iThoughtsHD erstellt Ihr einfach Eure Ziele, Verknüpfungen und teilt passend zu jeder Aufgabe diverse Attribute aus, um beispielsweise den Fortschritt einer Aufgaben in Prozentpunkten zu dokumentieren oder den aktuellen Status einer Teilaufgabe zu skizzieren. Ideal als Notizbuch, Planungstool und Denkaufräumer.

Das Video findet ihr direkt am Ende dieser Shownotes. Viel Vergnügen und einen erfolgreichen Start in die neue Woche!

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (6 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +7 (von insgesamt 7 Bewertungen)
Details

Happy Birthday iPad – Du bist 2 Jahre alt

Wir sind nur noch GGs am feiern, wie?! Na Geräte-Geburtstage heisst die willkürliche Abkürzung. Der wichtigste Protagonist dieses Blogs ist eben das iPad mit seinen zahlreichen Modellen. Ist das wirklich so? Modelle mit 16 GB, 32 GB und 32 GB in den Farben schwarz oder weiss und wahlweise mit 3G.

Reicht uns das oder möchten wir bunte Farben wie bei den iPod-Modellen und noch mehr Speichervariationen? Das könnte sicherlich bald passieren, wenn wir vom iPad 3 spekulieren würden. Doch der aktuelle Stand besagt, dass mit dem 27. Januar 2010 das iPad zum ersten Mal vorgestellt wurde und mit höchster Erwartung und Euphorie von der Apple-Gemeinde begrüßt wurde, nachdem zuvor unednlich viele Gerüchte über einen Tablet-Mac verbreitet wurden.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (5 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +6 (von insgesamt 6 Bewertungen)
Details

Nachträglich zum 1-jährigen: MacApp Store feiert Geburtstag

Wir möchten nicht verbergen, dass wir am 6. Januar 2012 den Einjährigen Geburtstag des MacApp Stores gehabt haben. Warum ich dies jetzt noch erwähne? Der MacApp Store hat die Charakteristika des gewöhnlichen AppStores, der viele tolle Miniprogramme für unsere iOS-Geräte wie iPad, iPhone und iPod touch anbietet. Der MacAppStore ist das Bindeglied von unserem bekanntenMac-Rechner zu unseren Mobilen Endgeräten. Mit der neuen MacApp iBooks Author erstellen wir nun auf unserem Mac interaktive Bücher für das iPad und schlagen damit eine direkte Brücke von Mac OS X zu iOS.

Das ist nur ein wichtiger Grund gewesen, warum der 6. Januar 2011 ein wichtiger Startschuss gewesen ist. Der MacApp Store als neue Distributionsplattform für Mac-Software hat es auch umgesetzt, ein Betriebssystem wie Mac OS X Lion zu vertreiben und als reinen Download anzubieten. Ein weiterer großer Vorteil: Im Mac App Store kann man mit seinem iTunes-Guthaben bezahlen und somit auch beim Kauf von Mac-Software von den regelmäßigen Rabattangeboten für iTunes-Karten profitieren. Außerdem hat man immer die aktuellste Version der eigenen MacApp auf dem Rechner. Es ist kein Geheimnis, dass Entwickler ihre Apps ständig verbessern. Deshalb behält der App Store für den Mac die Apps im Blick und informiert den Nutzer, sobald ein Update verfügbar ist. Die Apps können einzeln oder alle auf einmal aktualisiert werden und somit hat der Nutzer immer die neueste Version all der eigenen Apps auf dem Rechner.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (5 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +6 (von insgesamt 6 Bewertungen)
Details

Ultrabook aus schwarzem Glas

Welche Kategorie befindet sich zwischen den Tablets und den Notebooks? Neuerdings kursiert der Name Ultrabook in der Technologieszene und da die vorgegebene Abmessungen eines Tablets ähnlich sind, verdient das nachfolgende Gerät auch Aufmerksamkeit, denn schliesslich schauen wir in regelmässigen Abständen über den Tellerrand. Und auch das HP Envy 14 Spectre punktet mit Wow-Effekten in der iPad-Sezene und setzt neue Design-Maßstäbe.

HP präsentiert mit dem HP Envy 14 Spectre ein ultradünnes Notebook, das sich mit seinem außergewöhnlichen Design und umfangreichen Audio-Features vom Wettbewerb positiv abhebt. Schwarzes Glas sorgt für den auffälligen und gleichzeitig eleganten Look des Ultrabooks, das nicht nur im Außenbereich sondern auch innen verarbeitet wurde und damit für ein Premium Erlebnis sorgt. Erhältlich ist das HP Envy 14 Spectre ab Ende März zu einem Preis ab 1.399 Euro (unverbindliche Preisempfehlung, inkl. Mehrwertsteuer).

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (5 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +6 (von insgesamt 6 Bewertungen)
Details

iPad statt Schulbuch

Mit dieser Devise startet Apple seine neue Bildungsinitiative. Lehrern und Schülern sollen bislang herkömmlichen Bücher, nun in digitaler Form auf dem iPad zur Verfügung stehen. Dies dient nicht nur der Rückenentlastung, durch das Fehlen der Last der schweren Bücher, sondern man will auch bezwecken, dass eine interaktive und multimediale Lernatmosphäre geschaffen wird, welche das Lernverhalten und das Engagement durch das neue Medium bei Schülern verbessern soll.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)
Details
3d_iPad

#V093 Eingereichtes Apple Patent: 3D-Steuerung für iOS

In der 93. Videoepisode zeigen wir Euch einen charmanten Gastauftritt – nicht zu verwechseln mit der Muppet Show.

Unser Zuschauer Steven hat einen besonderen Videogastauftritt vorbereitet, den er unter seinem Label avappi.de uns zur Verfügung stellt: Das US-Patent- und Markenamt teilte jetzt mit, dass Apple ein neues Patent im Juli 2010 einreichte. Dieses Patent umfasst eine 3D-Steuerung, mit der iPhone Nutzer per Bewegungen durch die iOS Oberfläche navigieren können. So als wenn man also bei einem Computerspiel mit einem Joystick durch die 3D-Landschaft läuft. Bei Apples Patent gibt es aber eben keinen Joystick, sondern das Smartphone, welches bewegt werden muss. Ob es diese Technologie wirklich in den echten Einsatz schafft ist fraglich. Bei weitem nicht jedes angemeldete Patent findet auch den Weg zum Konsumenten.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 8.9/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +5 (von insgesamt 7 Bewertungen)
Details