#V079 Wie ihr eine externe Festplatte an das iPad anschliesst

Eine Packung mit einem USB 3.0 Adapter, Abnehmbaren USB 3.0-Kabel, USB-Stromkabel, USB-Netzteil und USB-Auto-Ladegerät beschreibt den Packungsinhalt mit der GoFlex Satelitte Wi-Fi-Festplatte. Die soll Eure Lösung sein, um den Speicherbedarf für Euer iPhone oder iPad (auch andere Tablets gehen problemlos) abzudecken.

Lange haben wir auf eine Lösung wie diese gewartet. Eine WLAN-Festplate versorgt unser iPad mit Musik, Videos und Bildern. Doch ob die Einstellungen und die Handhabung wirklich funktionieren, zeigt dieser Bericht samt Video. Vorab möchte ich erwähnen, dass das Aufspielen der Festplatte mit eigenen Materialien auf dem Mac sehr lange gedauert hat. NTFS-Formatierungen, Installationen von MacInstaller und einer Media Sync Software sind Voraussetzung. Leider geht es nicht intuitiv über den Finder.

Doch die Festplatte verspricht endlich die günstige Speichererweiterung, die wir für unser iPad lang ersehen. Jedes Familienmitglied beispielsweise kann drahtlos auf die zahlreichen Filme zugreifen, die ihr auf die GoFlex Satellite hochgeladen habt. Das bedeutet auch: drei verschiedene HD-Filme drei verschiedene Geräte – alles zur selben Zeit.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.1/10 (10 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +9 (von insgesamt 9 Bewertungen)

Aufgepasst! Der Crazy Dave Rap

Wer gerne spielt, dem ist sicherlich auch die Musik während des Games wichtig. Gerade heute nach dem Feierabend und so kurz vor dem Wochenende haben wir Euch mal was rausgesucht: Keine Ahnung, ob das schon über Euren Schreibtisch gewandert ist, aber wir dachten, ihr wollt vielleicht einmal einen Blick in dieses Video riskieren.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (14 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +13 (von insgesamt 13 Bewertungen)

#V078 MacApp des Monats: FX Photo Studio Pro als digitaler Bildbearbeitungsbegleiter

Bildbearbeitung ist etwas Feines. Fotokreationen mit tollen Effekten beeindrucken einfach unser Auge. In der heutigen Videoepisode zeigt unser Sprecher und Redakteur Dirk Küpper eine Software, die es offiziell noch gar nicht gibt! Ihr seht in dieser Episode eine kurze Einführung  unsere MacApp des Monats mit dem prägnanten Namen FX Photo Studio Pro.

Das Highlight ist, dass ihr als iPadBlog-Zuschauer schon heute die Version 2 mit vielen Verbesserungen zum gleichen Preis erwerben könnt. Dafür hatte der Hersteller Macphun direkt gesorgt, als wir über die Promotion dieser MacApp gesprochen haben. Welchen Mehrwert können wir den Zuschauern schon jetzt bieten? Einfach die aktuellste Version vor dem MacAppStore anbieten.

Die MacApp gibt es aber nicht nur für den Computer, sondern auch als iPhone- und iPad-Version. Einmal mit einer Version begonnen, nutzt der App die intuitive Bedienung auf allen anderen devices. Es ist fest zuhalten, dass es zahlreiche Helfer im Bereich Bildbearbeitung gibt, aber nur wenige Programme, die übergreifend auf iOS und OS X vorhanden sind.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.4/10 (14 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +13 (von insgesamt 13 Bewertungen)

#V077 Wie ein externes USB-Mikrofon an das iPad angeschlossen wird

Ihr habt Euch auch schon die Frage gestellt, wie man ein externes USB-Mikrofon an das iPad anschließen könnte, um die ultimate Lösung für ein mobiles Aufnahmestudio am iPad zu generieren? In diesem Video spielen wir mit der App Garage Band, die eigentlich hervorragend für Sprachaufnahmen ist. Der einzige Nachteil bei anspruchsvolleren Aufnahmen ist die Hardware, die beim…

#V076 Steuerfrist verpasst? Verlängern und diese App verwenden

Seit mehrere Wochen trage ich so ein schlechtes Gefühl mit mir rum. Warum? Sicherlich kennt ihr das auch, wenn ihr wochenlang an eine wichtige Aufgabe denkt, diese aber dauernd vor Euch hin und her schiebt. Nein, ich werde Euch heute keine To-Do Apps vorstellen, sondern lediglich nur eine einzige App. Diese App hat auch noch etwas mit Finanzen zu tun, mit Euren Finanzen. Wenn Ihr Eure Abgabefrist für Eure Einkommensteuererklärung 2010 um wenige Tage überschreitet, dann droht in der Regel noch keine Sanktionen durch das Finanzamt. Die erste  Lösung sollte daher ein formloser Antrag auf eine Fristverlängerung sein – am besten ihr begründet auch Eure Verlängerung (z.B. mit fehlenden Unterlagen). Danach solltet ihr Eure Steuererklärung digital erledigen. Ob es da eine vernünftige App für Euer Mobilgerät gibt?

In der Regel sollte Ende Mai (31.05.) des Folgejahres die Steuererklärung beim Finanzamt eingehen. Wer die Frist aus diversen Gründen nicht einhält, hat nicht mit negativen Konsequenzen zu rechnen. Es kann durchaus vorkommen, dass das Finanzamt allerdings eine freundliche Erinnerung zusendet.

Die zweite Lösung zum Glück einer raschen Steuererklärung ist die Software bzw. die App für Euer iPhone oder iPad. Tatsächlich gibt es nicht viele Apps, die das Thema Steuererklärung behandeln. Doch wir haben für Euch eine App gefunden!

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (6 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)

#V075 Referenz zum 6. iPadBlog GetTogether

Im Fokus stand Harmonielehre am iPad

Eure Meinungen ist uns besonders wichtig, da wir die Live-Events und das Portal ständig verbessern möchten. Im Speziellen schauen wir uns heute eine Meinung aus unserem Live-Event iPadBlog GetTogether bei der denkform GmbH an. Wir haben nach diversen Events (hier nach dem dem 6. iPadBlog GetTogether zum Thema Harmonielehre am iPad) einen Teilnehmer befragt und teilen die Meinungen mit Euch an dieser Stelle mit. Seht und hört in dieser Episode, was Carsten Waldeck vom Live-Event, dem iPadBlog GetTogether hält und gesagt hat – es spielt eben auch der persönliche Charakter eine wichtige Rolle.
Kommt auch zu dem Event und meldet Euch jetzt noch zum 7. iPadBlog GetTogether an.

Wir freuen uns auf Euren Besuch.
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (10 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +10 (von insgesamt 10 Bewertungen)

#V073 Harmonielehre im 6. iPadBlog GetTogether

Im Fokus steht Harmonielehre am iPad.

Unser Thema des Abends lautet: Was Musiker wissen sollten, die auf das iPad setzen

Das Video findet ihr direkt am Ende dieser Shownotes. Viel Vergnügen und einen erfolgreichen Start direkt nach den Ferien!

In dieser Videoausgabe befassen wir uns mit den folgenden Themen:

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (9 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)

#V072 App-Review GarageBand

Digitales Musizieren ist in voller Munde. Bereits auf dem Mac ist GarageBand seit der iLife Suite ein fester Bestandteil für Podcaster und Musiker. Ein Grund mehr, sich ab dem 6. iPadBlog GetTogether Stammtisch mit der App für das iPad genauer zu befassen. Welche Instrumente bietet dem Nutzer GarageBand? Was bedeuten Smartinstrumente? Gibt es die Möglichkeit einer Variation zu einer Hip Hop Drum Machine? Ist GarageBand wirklich die Lösung für mein digitales Aufnahmestudio on-the-go?

Kurz zusammengefasst

GarageBand macht aus Eurem iPad eine Touch Instruments Sammlung und ein voll ausgestattetes Aufnahmestudio, so versprocht es der Hersteller. Damit kann der Nutzer Musik machen wo immer sie/er auch ist udn will. Mit Multi-Touch Gesten kannst der Nutzer auf dem iPad Klavier spielen, Orgel, Gitarre, Drums und Bass. Alle Instrumente klingen wie die echten – und spielen sich auch genauso. Aber man kann mit ihnen Dinge machen, die du mit keinem echten Instrument machen könntest. Erlebt die Smart Instruments, die Euch wie einen echten Profi klingen lassen – selbst wenn ihr noch nie gespielt habt. Schließt eine elektrische Gitarre an Euer iPad an und spielt mit legendären Amps und Stompbox-Effekten. Nehmt Euch mit dem integrierten Mikrofon eine Gitarre oder jede andere Performance auf und misch dann bis zu acht Spuren zusammen, um einen Song daraus zu machen, den ihr anschließend mit anderen teilen könnt.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.3/10 (13 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +10 (von insgesamt 12 Bewertungen)