#075 iPadNews vom 02.10.2013 – Verkündigung einer Kooperation in der Podosphäre

Willkommen zur 75. Ausgabe des iPadBlog.de Podcasts. Der Beitrag ist ein reiner Audiobeitrag, den ihr als kostenfreies Abonnement bei iTunes abhören könnt. In dieser Ausgabe befassen wir uns mit den folgenden Themen: Intro Unsere Begrüßung mal anders – mal länger – mal gewöhnungsbedürftiger. Das liegt an einer kleiner Veränderung. Willkommen damit zum iPadBlog.de und apfelcheck.de…

Geht eine mehr als 20 jährige Ära zu Ende? – WhatsApp ist im Begriff die SMS zu ersetzen

Icon WhatsApp Messenger - WhatsApp Inc.WhatsApp bietet die Möglichkeit über Internet kostenlos Nachrichten zu versenden. Ähnlich wie bei SMS braucht man nur auf den WhatsApp Button zu klicken, die Person oder die Gruppe der man schreiben möchte auszuwählen und schon kann man loslegen.

Als ich davon hörte und festgestellt habe, dass diese App noch kostenlos war, war ich zunächst skeptisch. Nachrichten senden und empfangen, schnell und kostenlos. Man sollte nur die eigene Nummer angeben und es könnte losgehen. Erst ging ich davon aus, dass alles was ich schreibe auf einem WhatsApp Server gespeichert wird – ähnlich wie bei dem Social Network Facebook.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.3/10 (13 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +7 (von insgesamt 9 Bewertungen)

Fluch oder Segen aus demselben mobilen Betriebssystem

Das amerikansiche Technologie-Paradoxon

Versuch einer Antwort auf die Frage, ob iPad & iPhone das Leben vereinfacht oder komplizierter erscheinen lässt.

Steve Jobs präsentiert am 27.01.2010 das iPadManchmal weiß man nicht, ob das, was einer sagt, wirklich ernst gemeint sein kann – besonders dann, wenn der Betreffende für seinen Humor bekannt ist. So konnte es einem im vergangenen Jahr auf dem M-Days Kongress in Frankfurt gehen. Vor technisch geschultem Publikum erzählte der auf der Bühne stehende Referent, es gebe nur ein einziges mobiles Betriebssystem, welches das Leben komplizierter mache: iOS auf dem iPad und iPhone!

Da der bekannte Referent u.a. als Kabarettist sein Geld verdient, hätte es sich um einen Scherz handeln können. Doch im Publikum, das überwiegend aus Entwicklern, Händlern und Anwendern bestand, wurde weder gelacht noch protestiert! Selbst er Referent ist kenesweg der einzige iOS-Entwickler, der einen gelassenen, gleichwohl vernünftigen Umgang mit dem iPad und dem iPhone für sinnvoll und geboten hält.

Als Steve Jobs damals das iPhone vorstellte, unterstrich er, dass es nicht nur ein Telefon sei, sondern auch ein Email-Client und ein Internetbrowser – in einem einzigen Gerät. Alle Funktionalitäten in einem Gerät zu beherbergen ist durchaus ein positiver Effekt. Ist es nicht so in unserem Bekanntenkreis, dass man den Satz,

„Was würde ich ohne die Technik anfangen?“,

sehr oft hört? Ja, die Technologie und die neuen Features sind ein Anlass, das eigene Leben zu erleichtern – in vielerlei Hinsicht. Aber es fängt schon beim Kauf eines Gerätes an, gerade wenn der Käufer ein Early Adopter ist. Als frühzeitiger Anwender stellt man sich gerne in die meterlangen Schlangen vor einen AppleStore und lässt sich beim Eintritt in die heiligen Hallen auch noch gebürend feiern. Voller Stolz ist der Nutzer – mit den richtigen Apps – nun in der Lage zu seinem Ziel zu navigieren, ohne den dicken SHELL-Atlas im Kofferraum zu bemühen, die Musik aus seiner Lieblings-Playliste zu hören und das Internet von unterwegs zu geniessen. Mit den Freunden danke Email und Social Networks im ständigen Kontakt bleiben, im Lieblings-Online-Shop etwas einkaufen und zu sich nach Hause liefern lassen oder sich einfach im Internet informieren oder gar über diverse Anwendungen belehren lassen. Nicht zu vergessen, den Unterhaltungswert mit eigenen Videos auf dem mobilen Endgerät steigern lassen. In alle unsere Lebenssituationen greift die iOS-Technologie ein. Wir fühlen uns flexibel und können in der Gesellschaft ein höheres Engagement leisten. Vor einigen Jahrzehnten war diese technische Flexibilität und Möglichkeiten absolut undenkbar.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)

App Studio geht mit HTML5 für das Digital Publishing live – das eigene Magazin auf dem iPad

Zum Jahreswechsel konnten bereits Designer kostenlos Testveröffentlichungen für iOS, Android und Kindle Fire erstellen: App Studio, die neue Cloud-basierte HTML5-Lösung, die Print in interaktive digitale Erlebnisse umwandelt, ist im Dezember 2012 livegeschaltet worden. App Studio basiert auf HTML5 und senkt das Risiko des digitalen Publishings, indem die Software Designern ‒ von kleinen Agenturen bis hin zu großen Unternehmen ‒ die Flexibilität bietet, App-Inhalte für beinahe jedes Tablet oder Smartphone zu erstellen. Durch eine kostenlose Testversion und geringe Veröffentlichungskosten können Designer und Anbieter von Inhalten schnell beginnen, Apps in der verwalteten Cloud-Umgebung von App Studio zu erstellen und zu testen.

App Studio baut auf getesteter und bewährter Technologie auf und wird von Verlagen, Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen weltweit verwendet, z.B. BBC, New England Journal of Medicine, Time Inc., Amnesty International, Daimler und weiteren.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.0/10 (9 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)

Skyscanner: günstige Flüge online buchen!

Skyscanner App LogoSkyscanner, das bekannte Flug-Preisvergleichs-Portal  gibt es nun auch KOSTENLOS als App für iPad und iPhone – vergleichen Sie jetzt über 1.000 Airlines auf millionen von Routen und sparen Sie Zeit und Geld. Sie suchen einen günstigen Flug in den Urlaub, privat oder geschäftlich? Dann ist Skyscanner genau die passende Adresse. Das Flug-Vergleichsportal Skyscanner kombiniert die renommiertesten Fluggesellschaften in einer zentralen Suchmaschine. In Windeseile finden Sie den für Sie günstigsten Flug.



VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +7 (von insgesamt 7 Bewertungen)

Photobook+ für das iPad: Kreative Fotoalben-App in Retina-Auflösung zum Start 50 Prozent preiswerter!

Dass das iPad als Flipboard oder als Präsentationsinstrument eingesetzt werden kann, ist vielen klar. Das iPad wird allerdings erst dann zum perfekten Wegbegleiter, wenn die entsprechende App geladen ist. Das iPad ersetzt jedes Fotobuch aus Papier – wenn die App Photobook+ zum Einsatz kommt. Hier lassen sich beliebig viele virtuelle Fotobücher in Retina-Auflösung anlegen und mit Fotos, Kartenausschnitten, Texten und Zeichnungen versehen. 47 vorbereitete Layouts sorgen für ein schnelles Ergebnis. Die fertigen Fotobücher können direkt am iPad mit dem Finger durchgeblättert werden. Zum Start gibt es die Foto-App zum halben Preis.

Zusammengefasst:

  • Neue iPad-App: Photobook+
  • Generiert virtuelle Fotobücher
  • 47 vorbereitete Layouts für die Fotobücher
  • Zeigt Fotos, Karten, Zeichnungen, Texte etc.
  • Durchblättern der Fotobücher mit Wischgeste
  • Teilen der Fotobücher per Facebook, Twitter, E-Mail
  • Unterstützt Retina-Auflösung auf dem neuen iPad
  • Preis: 1,59 Euro Einführungspreis (50% Rabatt)
  • Link: http://photobook-plus.com

Die meisten Familien haben es aufgegeben, ihre digitalen Fotos auszudrucken und in ein echtes Fotoalbum einzukleben. Es ist aber auch nicht befriedigend, die Fotodateien einfach nur in Ordnern zu sammeln.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +9 (von insgesamt 9 Bewertungen)

Bosch iPhone / iPad Navigation App – Navigation in der dritten Dimension

Bosch, ein Hersteller ursprünglich bekannt aus der Herstellung von KFZ- und Industrieprodukten wagt sich in den hartumkämpften Markt der mobilen Navigationssysteme. Bereits im Jahr 1989 brachte Bosch als erster Anbieter ein Serientaugliches Navigationsgerät auf den Markt. Mittlerweile nutzen viele große Automarken wie z.B BMW oder Mercedes-Benz integrierte Navigationslösungen der Firma Bosch. Neben den wohl bekanntesten Anbietern TomTon, Navigon und Co. punktet das Bosch Navi primär mit einer neuartigen 3D-Kartendarstellung.

Im Vergleich zu anderen Anbietern kommt das Bosch iPhone Navi, was zu gleich auch auf dem iPad (3G vorrausgesetzt) eingesetzt werden kann mit zahlreichen On-Board-Funktionen wie z.B einem automatischen Warner, wenn man mal zu schnell um die Kurve fahren sollte, eine Geschwindigkeitswarnanlage und einem parallel laufenden Social-Media Kanal. Einziges Manko vorab: Ein Traffic Paket, was den Fahrer zu jederzeit über aufkommende Staus informiert und entsprechend die Wegstrecke umleitet, muss gegen Aufpreis erworben werden.

Nun aber zu den Hauptfunktionen die wir exklusiv für euch testen durften…

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)

#V084 Neues Video-Ad stellt den iPadBlog vor

Ab sofort kann das Video #V084 über den iPadBlog auf Youtube abgerufen werden. Mit dem Video können unsere Leser ihren Lieblings-Blog rund um das iPad vorstellen und neue Leser wiederum auf den iPadBlog aufmerksam werden. Übernommen wurde die Produktion vom deutschen Mediendienstleister Siri SEO.

iPadBlog Video-Ad

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (15 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +15 (von insgesamt 15 Bewertungen)