#V100 Fernsteuerung am iPad beim 10. iPadBlog GetTogether

Im Fokus stehen die Steuerung durch das iOS-Gerät namens iPad.

Unser Thema des Abends lautet: Fernsteuerung am iPad – wie durch die Remote-Technologie das iPad zur Steuerungszentrale wird

Das Video findet ihr direkt am Ende dieser Shownotes. Viel Vergnügen und einen erfolgreichen Start ins Wochenende!

In dieser Videoausgabe befassen wir uns mit den folgenden Themen:

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.4/10 (16 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +14 (von insgesamt 14 Bewertungen)

Endlich: Apple veröffentlicht Update von Final Cut Pro X

Apple hat heute Final Cut Pro X v10.0.3 veröffentlicht. Das bedeutende Update der professionellen Videobearbeitungssoftware führt Multicam-Editing, das automatisch bis zu 64 Video- und Foto-Clips synchronisiert; fortgeschrittene Chroma-Keyer für den Umgang mit komplexen Anpassungen direkt in der Anwendung; und weiterentwickeltes XML für einen vollständigeren Austausch mit Drittanbieter-Anwendungen und Plug-ins, die das schnell wachsende Final Cut Pro X-Ökosystem unterstützen, ein. Besonders die XML-Anbindung stand auf der Wunschliste der Videobearbeiter ganz oben.
Das Update auf Final Cut Pro X v10.0.3 ist ab heute kostenlos über den Mac App Store erhältlich und beinhaltet zusätzlich eine Beta-Version von Broadcast-Monitoring, das Thunderbolt-Endgeräte und PCIe-Karten unterstützt.
Final Cut Pro X v10.0.3 bietet eine Sammlung neuer Werkzeuge zum Bearbeiten von Multicam-Projekten. Final Cut Pro X synchronisiert automatisch Clips eines Drehs durch die Nutzung von Audiowellenformen, Zeit- und Datumsangaben oder Timecode, um einen Multicam-Clip mit bis zu 64 Video-Einstellungen zu erstellen, welcher verschiedenste Formate, Bildgrößen und Bildraten beinhalten kann. Der leistungsfähige Angle-Editor ermöglicht es tief in den Multicam-Clip einzutauchen, um exakte Anpassungen vorzunehmen. Und mit dem Angle-Viewer können mehrere Einstellungen gleichzeitig wiedergegeben und nahtlos untereinander geschnitten werden.
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.0/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)

Nachträglich zum 1-jährigen: MacApp Store feiert Geburtstag

Wir möchten nicht verbergen, dass wir am 6. Januar 2012 den Einjährigen Geburtstag des MacApp Stores gehabt haben. Warum ich dies jetzt noch erwähne? Der MacApp Store hat die Charakteristika des gewöhnlichen AppStores, der viele tolle Miniprogramme für unsere iOS-Geräte wie iPad, iPhone und iPod touch anbietet. Der MacAppStore ist das Bindeglied von unserem bekanntenMac-Rechner zu unseren Mobilen Endgeräten. Mit der neuen MacApp iBooks Author erstellen wir nun auf unserem Mac interaktive Bücher für das iPad und schlagen damit eine direkte Brücke von Mac OS X zu iOS.

Das ist nur ein wichtiger Grund gewesen, warum der 6. Januar 2011 ein wichtiger Startschuss gewesen ist. Der MacApp Store als neue Distributionsplattform für Mac-Software hat es auch umgesetzt, ein Betriebssystem wie Mac OS X Lion zu vertreiben und als reinen Download anzubieten. Ein weiterer großer Vorteil: Im Mac App Store kann man mit seinem iTunes-Guthaben bezahlen und somit auch beim Kauf von Mac-Software von den regelmäßigen Rabattangeboten für iTunes-Karten profitieren. Außerdem hat man immer die aktuellste Version der eigenen MacApp auf dem Rechner. Es ist kein Geheimnis, dass Entwickler ihre Apps ständig verbessern. Deshalb behält der App Store für den Mac die Apps im Blick und informiert den Nutzer, sobald ein Update verfügbar ist. Die Apps können einzeln oder alle auf einmal aktualisiert werden und somit hat der Nutzer immer die neueste Version all der eigenen Apps auf dem Rechner.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (5 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +6 (von insgesamt 6 Bewertungen)

iPad statt Schulbuch

Mit dieser Devise startet Apple seine neue Bildungsinitiative. Lehrern und Schülern sollen bislang herkömmlichen Bücher, nun in digitaler Form auf dem iPad zur Verfügung stehen. Dies dient nicht nur der Rückenentlastung, durch das Fehlen der Last der schweren Bücher, sondern man will auch bezwecken, dass eine interaktive und multimediale Lernatmosphäre geschaffen wird, welche das Lernverhalten und das Engagement durch das neue Medium bei Schülern verbessern soll.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)

Wie ihr Euren Kalendereinträge noch schneller einstellt: Vorstellung der MacApp QuickCal for Mac

Gastbeitrag von Frank Boeschen

Wer kennt das nicht? Einen neuen Termin vereinbart und diesen nun schnell in iCal eingeben. Schnell? iCal öffnen, Tag auswählen, Betreff eingeben, Uhrzeit auswählen… Ihr seht also, schnell ist ein Termin in iCal nicht erfasst. Wäre es nicht schön, iCal einfach zu diktieren, wann was stattfindet? Hier habe ich im MacApp Store die folgende App gefunden: QuickCal for Mac V 3.0 zum Preis von EUR 2,39!

Nach dem ersten Start ist QuickCal in der Statusleiste zu finden und lässt sich mittels Mausklick oder Tastatur Kurzbefehl öffnen (z.B. Shift+Ctrl und C). Danach öffnet sich folgendes Fenster:

Der Nutzer von QuickCal muss nun nicht mehr das Betrefffeld, das Datumsfeld etc. auswählen, sondern tippt nun einfach seinen Termin ein. Folgendes Beispiel ist denkbar:

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.2/10 (10 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)