The iPad inspired me to write an eBook

Mach ein eBook daraus! Gesagt getan. Auf der Apple Homepage gibt es eine Pages Dokumenten Vorlage mit der man ePub Dateien erzeugen kann. Die habe ich mir runtergeladen und mit Pages geöffnet. Beachten musste ich jedoch: Mit Bildern wird das zwar klappen (RGB-Modus ist Pflicht), aber nur eines pro Seite und wenn es geht zentriert war optimal. Das Bild darf nicht frei sein und muss im Text mitlaufen bzw. eingebunden sein. Das wird spätestens dann klar, wenn man merkt wie die Seitenanzahl sich bei Vergrößerung oder Verkleinerung der Buchstaben im eBook verändert.

Voice Reader Text to Speech zurzeit nur 79 Cent: Vorlese-App fürs iPhone jetzt mit professioneller Sprachausgabe für PDF-Files!

Gibt es schon jetzt einen Siri-Killer? Möglicherweise eine sinnvolle Alternative für alle diejenigen Nutzer, die kein iPhone 4S haben? Vermutlich nicht direkt als interaktive Lösung, aber Richtung Sprache geht unsere heutige Vorstellung. Die App „Voice Reader Text to Speech“ bringt dem iPhone, dem iPod touch und auch dem iPad das Sprechen bei. Zuhören statt selbst Lesen heißt hier die Devise. Das Programm kann Textdateien öffnen, aus anderen Anwendungen kopierte Texte vorlesen oder Passagen vortragen, die der Benutzer selbst in die App eintippt. Die neue Version 2.4.0 liest jetzt auch PDF-Dateien vor. Zur Feier der neuen Version kostet die App zwei Tage lang nur die Hälfte und ist für 79 Cent statt für 1,59 Euro zu haben.

Die App kurz zusammengefasst

  • App-Vorstellung: Voice Reader Text to Speech
  • Universal-App für das iPhone, den iPod touch und das iPad
  • Professionelle Sprachausgabe mit 21 Sprachen und 32 Stimmen
  • Liest Texte aus verschiedenen Quellen laut vor
  • Übernimmt Texte auch aus anderen Apps
  • Eingabe von neuen Texten über die Tastatur möglich
  • NEU: Unterstützt nun auch PDF-Dateien
  • Preis: 2 Tage lang nur 0,79 statt 1,59 Euro
  • Link: http://linguatecapps.de

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)

TeamViewer veröffentlicht Version 7 mit neuer iOS-App

Wir wollen es kurz auf den Punkt bringen: Die neue Software ermöglicht Online-Meetings für bis zu 25 Teilnehmer und bietet erweiterte Fernsteuerungs-Funktionen.

TeamViewer, eine der beliebtesten Lösungen für Fernwartung und Online-Präsentationen, steht nach dem Abschluss der Betaphase jetzt in der finalen Version TeamViewer 7 für Windows-Rechner zur Verfügung. TeamViewer 7 bietet Anwendern komplett neue Funktionen für Online-Meetings. Gleichzeitig wurden auch die Fernwartungs-Features, die weltweit bereits von mehr als 100 Millionen Nutzern verwendet werden, nochmals erweitert.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (9 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +10 (von insgesamt 10 Bewertungen)

Yuliop – Kostenlos SMS auf dem iPhone schreiben – Du willst es? Du bekommst es!

Die Yuliop iPhone AppDie App Yuliop ermöglicht es, euch kostenlos von eurem iPhone aus SMS zu versenden.

Ist die App ein wirklicher Konkurrent zur derzeit auf dem Markt am stärksten vertretenen Applikation „WhatsApp“, oder entstehen vermehrt Synergien mit der Verwendung beider Apps?

Wir haben für euch die App getestet und verraten euch, was wirklich hinter den kostenfreien SMS steckt! Exklusiv haben wir für euch iPadBlog.de Leser ein gratis Plus an 20 Energiepunkten, für diejenigen welche sich die App bis zum 25.11.11 herunterladen beziehen können.

Alles weitere nach dem Break…

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.1/10 (10 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +10 (von insgesamt 10 Bewertungen)

iPhone / iPad App Test: Worldictionary – Live Übersetzer dank Kamera Unterstützung

Wer kennt es nicht, man ist im Ausland, steht im Supermarkt und versteht eigentlich nur Bahnhof. Aus Verlegenheit greift man dann zu einheimischen Produkten, bzw. zu Artikeln bei dem man nichts falsch machen kann. Der Grund dafür: Man kennt nicht jedes Wort in der Landessprache. Das gleiche kann übrigens nun auch in Deutschland passieren, denn…

Videos bearbeiten auf dem iPad – iMovie ist günstig – aber auch gut?

Vorweg muss man schon mal sagen, dass man eine Videoschnitt App für das iPad natürlich nicht mit einer Videoschnittsoftware vom Mac oder vom Windows PC vergleichen kann, daher gehe ich nun mal komplett unbefangen an die Sache. Vor ein paar Tagen habe ich ja die Time Lapse App getestet, das Video an sich wirkt ja schon ganz gut, doch ich hätte gerne noch einen Teil geschnitten, event. einen Titel hinzugefügt und das ganze durch Musik ergänzt. Die Time Lapse App bietet mir diese Funktion nicht – nun kommt iMovie ins Spiel.

iMovie ist schon seit geraumer Zeit für 3,99 € im AppStore verfügbar. Wer also über ein iPad 2 verfügt kann hier mit ruhigem Gewissen zuschlagen, denn für den Betrag wird man nichts verlangen, was sonst mehrere hunderte Euros kostet, oder? Ist die App erstmal geöffnet kann man Bilder und Videos (die mit dem iPad oder dem iPhone erstellt worden sind und sich auf dem iPad befinden) hinzufügen. Die Bedienung ist zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, doch wer einwenig ausprobiert bekommt auch schnell kleine Erfolge hin. Man kann Titel hinzufügen, dem ganzen verschiedene Layouts verpassen, Tonspuren und Musikspuren hinzufügen und das ganze natürlich auch schneiden. In Bilder kann man hineinzoomen und so z.B. auch bewegte Videos zu statischen Bildern realisieren.

Anschließend kann man das Video z.B. direkt bei YouTube hochladen:

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 8.9/10 (12 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +11 (von insgesamt 11 Bewertungen)