Digitalisieren Sie Ihre Notizen mit Evernote!

Notizen, Gedanken, Termine etc., sind dank neuester Technologie innerhalb von Sekunden auf seinem Smartphone oder seinem iPad gespeichert. Doch ich persönlich greife lieber zu dem guten alten Papier und Stift. Dennoch würde ich gerne meine Notizen auch in digitaler Form vorliegen haben ohne sie dort noch einmal abzutippen. Mit dem Notizbuch von Moleskine können Sie Ihre Vermerke machen und der Online-Dienst Evernote übernimmt dann die Digitalisierung.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (7 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)

Über 100.000 Downloads von FileMaker Go 12 für iPad und iPhone innerhalb einer Woche

Starke Kundennachfrage zeigt, dass FileMaker die Plattform für die Erstellung von Business-Apps ist. Wir haben diese App gerade noch in unserem letzten Podcast (Audioepisode 064) besprochen. FileMaker Go 12 für iPad und FileMaker Go 12 für iPhone wurden nach ihrer Veröffentlichung innerhalb einer Woche mehr als 100.000 Mal heruntergeladen. Mit den beiden FileMaker-Apps können über…

Gratis: 80 OS X Lion Videotipps, Tricks und Tweaks

Mit Hilfe des iBooks Author habe ich nun mein erstes eBook 2.0 für das iPad 2 IOS 5.x (oder besser) zum lesen und lernen mit der iBook App 2.x (oder besser) erstellt. Bitte besucht für die Downloadlinks folgende Website http://www.dirkkuepper.de/page8/page8.html

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (10 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +9 (von insgesamt 9 Bewertungen)

Das iPad im Alltagstest – Einsatzmöglichkeiten in einer Arztpraxis

Gastbeitrag: Niklas Kirschbacher

Wie modern muss ein Arzt heutzutage sein? Als sich das neue iPad 2 dieses Jahr unter meinem Weihnachtsbaum befand stellte sich mir diese Frage unweigerlich. Kaum einen Anzugträger sieht man heutzutage noch, der nicht bei jeder Gelegenheit geschäftig sein iPad auspackt, um unterwegs auf sein virtuelles Büro zuzugreifen. Doch was kann der mobile Helfer in einer Arztpraxis leisten? Ganz ehrlich – unterwegs bin ich nicht sonderlich viel bei der Arbeit. Die Hausbesuche die ich noch absolviere, kann ich im Monat an einer Hand abzählen. Wo also liegen die Einsatzmöglichkeiten für das iPad im Praxisalltag? Mein erster Gedanke war naheliegend – Der Einsatz als mobiler Dicom-Viewer.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 8.6/10 (18 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +12 (von insgesamt 12 Bewertungen)

The iPad inspired me to write an eBook

Mach ein eBook daraus! Gesagt getan. Auf der Apple Homepage gibt es eine Pages Dokumenten Vorlage mit der man ePub Dateien erzeugen kann. Die habe ich mir runtergeladen und mit Pages geöffnet. Beachten musste ich jedoch: Mit Bildern wird das zwar klappen (RGB-Modus ist Pflicht), aber nur eines pro Seite und wenn es geht zentriert war optimal. Das Bild darf nicht frei sein und muss im Text mitlaufen bzw. eingebunden sein. Das wird spätestens dann klar, wenn man merkt wie die Seitenanzahl sich bei Vergrößerung oder Verkleinerung der Buchstaben im eBook verändert.

miCal 4.2 und miCal 3.0 – Die überarbeitete Kalernderapp für iPhone und iPad

miCal HD für iPad und iPhoneÜber miCal, dem alternativen iPhone und iPad Kalender haben wir ja bereits ausführlich in unserer Video- sowie einer textbasierten Variante berichtet.

Seit Anfang dieses Monats sind neue Versionen von miCal verfügbar. miCal 4.2 für das iPhone bringt eine neue Querformatsansicht für die Tagesübersicht mit sich. Um einiges wichtiger, ist die nun komplett runde Version miCal 3.0 HD für das iPad. Diese bringt nun ebenfalls eine zusätzliche Aufgabenverwaltung per in-App-Kauf mit sich.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.3/10 (10 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +9 (von insgesamt 9 Bewertungen)

Hinter den Kulissen bei videotrainingsworkshop.de

Dirk Küpper hat Apple Erfahrung seit 1987. Screenrecorder ist er seit Oktober 1999. Dirk sagt: Eine lange Zeit. Aber eine gute Zeit. Fing doch damals alles recht klein und beschaulich mit ersten Schritten auf Windows an. Hypercam nannte sich das kleine Programm. Das Leben als Supporter ist nicht immer leicht gewesen. Musste man früher noch zu einem Computer hinlaufen und es dem Anwender immer wieder vormachen, zeichnet man heute einfach die notwendigen Schritte am Bildschirm auf und stellt sie über das Internet zur Verfügung (1999 stellten wir Lernclips ins Internet, warum hat das damals kein anderer gemacht?). Mit einem Screenrecorder kann man auch Teamviewer, iChat oder Skype Sitzungen aufzeichnen und später als Download zur Verfügung stellen. Der Lernende macht nur noch Klick und schon hat er die Session auf seinem Rechner. In diesem Artikel möchte ich drei gängige Screenrecorder (Quicktime X, SnapzXPro und Screenium) vorstellen und vergleichen. Ein Interview mit Camtasia rundet den Artikel ab. Auf lange Sicht werden Videotutorials (Screencasts) textbasierte Tutorials auf Internetseiten immer mehr ablösen.

iPhone / iPad App Test: Worldictionary – Live Übersetzer dank Kamera Unterstützung

Wer kennt es nicht, man ist im Ausland, steht im Supermarkt und versteht eigentlich nur Bahnhof. Aus Verlegenheit greift man dann zu einheimischen Produkten, bzw. zu Artikeln bei dem man nichts falsch machen kann. Der Grund dafür: Man kennt nicht jedes Wort in der Landessprache. Das gleiche kann übrigens nun auch in Deutschland passieren, denn…