Amazon ist günstig: Der erste Kindle mit deutscher Menüführung für nur 99€

Heute hatte AMAZON seine Vorstellung der Tablets gehabt und wir erlauben uns einen Blick über den Tellerrand – was machen die Mitbewerber? Amazon stellte heute den leichtesten, schnellsten und günstigsten Kindle vor. In der deutschen Amazonwelt ist vom neuen Kindle Touch und vom Kindle Touch 3G leider noch nichts zu erkennen. Daher muss hier der Interessent noch geduldig sein, denn für viele Tablet-Nutzer ist sicherlich das Kindle Fire ein spannendes Produkt.

Kindle ist bereits seit vier Jahren der meistverkaufte eReader der Welt, und heute stellt Amazon den ersten Kindle mit deutscher Menüführung vor. Nun können Kunden auch auf Deutsch navigieren, lesen sowie Notizen und Anmerkungen machen. Der neue Kindle ist der leichteste, schnellste und günstigste Kindle aller Zeiten und kostet nur 99€. Der neue Kindle kann unter www.amazon.de/kindle ab sofort vorbestellt werden und ist ab 12. Oktober lieferbar.

Kindle ist schon jetzt der meistverkaufte eReader der Welt und wir freuen uns, heute auch den ersten Kindle mit deutscher Menüführung vorzustellen”, sagt Jeff Bezos, Gründer und CEO von Amazon.com. “Beim neuen Kindle haben wir alle Funktionen, die Kunden lieben, beibehalten – das E Ink-Display, auf dem man wie auf echtem Papier lesen kann –  auch bei hellem Sonnenschein ganz ohne Reflexion; die Möglichkeit, Bücher bequem in weniger als 60 Sekunden herunterzuladen sowie die Tatsache, dass man mit dem Kindle völlig in eine Geschichte eintauchen kann, ohne das Gefühl zu haben, einen Kindle in Händen zu halten. Und zu all dem ist der Kindle leichter, schneller und günstigster als je zuvor.”

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (5 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +5 (von insgesamt 5 Bewertungen)
Details
hp_touchpad_110610

HP Touchpad und WebOS: Weitere Zukunft?

Dass ein Unternehmen im Bereich Informationstechnologie zugibt, in einem speziellen Bereich nicht weiter machen zu wollen, kommt selten vor. Doch es ist bei Hewlett Packard passiert. Der interne Radikalumbau geschieht in vollen Zügen. Nicht nur wird das “Touchpad” als ein iPad-Mitstreiter abgeschaltet, sondern gleich das ganze Smartphone-Geschäft. Der Reset-Knopf wurde heute offiziell gedrückt, obwohl schon seit drei Tagen die Gerüchte die Runde im Internet gedreht haben.

Man könnte glauben, es ist eine Marketingstrategie, denn nun realisieren die Menschen zwei Dinge:

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 7.0/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +2 (von insgesamt 6 Bewertungen)
Details
hp_touchpad_110610

HP Touchpad am Juli auch in Deutschland

Wir blicken für Euch erneut über den Tellerrand. Nachdem das HP Slate eher stiller vorgeführt wurde, trommelt HP erneut mit dem HP Touchpad. Jenes Tablett soll nun auch nach Deutschland den Weg über die Ladentheke finden. Die Spezifikationen sind übersichtlich und doch vielversprechend. Mit dem mobilen Betriebssystem webOS (Multitasking, Notifications, Austausch zwischen den einzelnen Geräten,…

Details

iPad gegen den Rest der Tablett-PC

Apple hat mit dem iPad den Tablet-Markt zu einer starken Wachstumsbranche gemacht. Erst kürzlich korrigierte JP Morgan seine Umsatzprognose für 2011 von 24,9 Milliarden auf  26,1 Milliarden USD. Die Prognose bezieht sich wohlgemerkt auf den Absatz mit den Endgeräten und lässt die Apps und das Zubehör aussen vor. Die Branche selbst steht noch vor einer Explosion, denn 2011 steigen einige Mitbewerber mit ihren Produkten ein. iPadBlog hat für Euch in diesem Bericht Analysen erstellt und listet vielversprechende Mitbewerber des iPad 2 auf.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 8.9/10 (13 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +11 (von insgesamt 11 Bewertungen)
Details

#018 iPadNews vom 5. August 2010

Herzlich willkommen zur 18. Ausgabe des iPadBlog.de Podcasts. Kriminelle Energien können iPads fernsteuern! In dieser Ausgabe befassen wir uns mit den folgenden Themen: Neuigkeiten über das iPad Sicherheitsupdate bei Apple in Arbeit: Bundesamt ist informiert – Kriminelle könnten das iPad fernsteuern! Was ist hier genau los? Einst wurde Steve Jobs als digitaler Dikator deklariert und…

Details