HowTo: Photo Transfer App

Icon der Photo Transfer AppÜber 3.350 Bilder sind in der Camera Roll Eures iPad bzw. iPhone und einige Updates bekannter Apps lassen sich nicht mehr durchführen, weil ihr auf Eurem 32 GB iOS Gerät einfach kein Platz mehr habt. Ein einfacher Blick unter Einstellungen – Allgemein – Benutzung bestätigt, dass ihr nur noch 320 MB zur Verfügung habt. Das ist einfach zu wenig. Nun stellt sich noch heraus, dass der meiste Speicher von „Fotos & Kamera“ geschluckt wird – ganze 8,9 GB. Was also tun? Ich plane alle Bilder und Videos zu sichern. Entweder auf einem Ordner meines Mac oder gleich in einen Ordner auf unserer NAS. Gerade aber ist das Kabel nicht zur Hand und ich frage mich, ob es eine kabellose Lösung in der iPad- und iPhone-Welt gibt? Die Photo Transfer App erlaubt Euch Fotos zwischen iPad, iPhone und Eurem Computer via WiFi auszutauschen. Ein erster Lösungsansatz aus dem iPad-Alltag.

Photo Transfer App Titelbild

Die erste Frage, die ich mir stellte ist nach der Einfachheit gesetzt gewesen. Kann ich wirklich so mir nichts Dir nichts die Bilder rasch zwischen allen Geräten, wie dem iPad, iPhone und Computer hin und her schieben?

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (6 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +6 (von insgesamt 6 Bewertungen)

#V109 Neujahrsausgabe zeigt Zubehör für das iPhone – CamHolder

Wer viele Produktpräsentationen auf dem iPhone einem größeren Publikum zur Verfügung stellen möchte, benötigt ein Instrument, welches das iPhone genaustens unter die Lupe nimmt und alle Details auf einem Flachbildschirm, einem Beamer oder einer anderen Videoquelle sichtbar vergrößert. Wer diese Herausforderung teilt und sich im Netz umgeschaut, ist nicht wirklich fündig geworden. Der Zubehörmarkt für einen iPhone-Kamerahalter ist spärrlich besiedelt. Da hilft es, wenn Mundpropaganda, wie jene von Sven Fajfar aufmerksam wahr genommen wird und zurück verfolgt wird.

Bei den Aufnahmen zum 11. iPadBlog GetTogether Event Ende Mai 2012 präsentierte Sven Fajfar seine neue App MyBabyphoto mit einem seltsamen durchsichtigen Gestell und richtete somit die Aufmerksamkeit der Zuschauer (live im Studio) komplett auf sich. Er nutzte den CamHolder, welcher einst von Heiko Behrens entwicklet wurde und legte eine erfolgreiche App-Vorstellung hin.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (7 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +6 (von insgesamt 6 Bewertungen)

eBook: Die 111 besten Tricks für iPhone und iPad

Danke an die zahlreichen Zuschriften und Anfragen zu Euren neuen Geräten, denn unter dem Weihnachtsbaum habt ihr eben viele Ge­schenke mit angebissenem Apfel vorfinden dürfen. Doch wie schöpft man sämt­liche Funktionen von iPhone und iPad (Mini) aus, welche Apps benötigt der Nutzer und was kann die iCloud wirklich? Ja, in Eurem Browser solltet ihr Euch die Portale iPhone-Fan.de und iPadBlog.de sicherlich als Lesezeichen abspeichern, jedoch gibt es noch weitere Möglichkeiten, um sich gezielt zu informieren. Bei aller intuitiven Nutzung bleiben viele Fragen offen. Der von uns sehr geschätzte iPhone-Fan Dirk Kunde hat die 111 besten Tricks für iPhone und iPad in einem eBook zusammengefasst, was wir in diesem Artikel unbedingt erwähnen möchten.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (9 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)

Gerücht: Neues iPhone mit Super-HD-Display schon im Juni 2013?

Jetzt nicht in die Röhre schauen, liebe frische iPhone 5-Nutzer. Aber: Nicht nur das Design, auch der Release-Zyklus wird jetzt anscheinend bei Apple geändert. Die nächste Version des iPhone, das iPhone 5S, soll bereits im Juni nächsten Jahres auf den Markt kommen.

Die Informationen dazu stammen von „BGR News“, die sich wiederum auf den Analysten Peter Misk berufen. Er arbeitet für Jefferies & Company und hält Anleger über die aktuellen Witschafts-Entwicklungen auf dem neuesten Stand. Bisher gab es regelmäßig nach einem Jahr das neue Modell, doch der Zyklus hält der gewachsenen Konkurrenz wohl nicht stand.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.3/10 (9 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +9 (von insgesamt 9 Bewertungen)

Blick über den Tellerrand: Teil 2: Das Applie iPhone 5 – langweilig oder wieder revolutionär?

Willkommen liebe Leser, zu unserer Neuen Serie zum Thema „Blick über den Tellerrand“. Nachdem wir Euch im ersten Teil einen kleinen Video-Vorgeschmack geliefert haben, steigen wir in dem zweiten heutigen Teil direkt in die Materie ein und stellen die provokante Frage zum aktuellen Smartphone von Apple: Langweilig oder revolutionär?

Wichtig ist uns an dieser Stelle, dass wir uns zu anderen Portalen abgrenzen. Der iPadBlog ist als Deutschlands reichweitenstärkstes Internetportal für iOS-Geräte, App-Reviews und Empfehlungen sowie Zubehör positioniert, allerdings erweitern wir unser Portalangebot mit folgendem Portal, um die anderen mobilen Betriebssysteme und Hardwarekomponenten zu unterstreichen: KissMyTablet.de ist ab sofort online und informiert Euch über den echten Tellerrand hinweg, vorausgesetzt ihr kennt nur Apple.

Seit einigen Wochen tragen viele das neue iPhone oder zumindest den Gedanken, sich das neue iPhone 5 anzuschaffen – macht vor Weihnachten sicherlich Sinn. Schließlich sind EUR 679,- oder sogar mehr  für die 16GB-Variante nicht mal eben hingelegt. Allerdings wurde es bereits letztes Jahr erwartet, doch statt der Nummer 5 erhielt die Apple-Gemeinde ein iPhone 4S – „For Steve“ oder „four speed“ – nehmt die Interpretation, die ihr für sinnvoller haltet. Der Start des iPhone 5 ist damit alles andere als entspannt gewesen. Es soll sogar Stimmen geben, die von dem Gerät enttäuscht gewesen sein sollen… wie kann das nur sein? Jetzt ist die Aufregung ein wenig geringer ausgefallen, da Zeit ins Land gegangen ist. Wir wollen in diesem Artikel ein eigenes Urteil fällen und auch schauen, ob da noch Potential nach oben ist.

Was erwartet Euch in dieser Serie?

  • Teil 1: Video Teaser zur Serie:
    #V107 Blick über den iOS-Tellerrand
  • HEUTE: Teil 2: Das Apple iPhone 5 – langweilig oder wieder revolutionär?
  • Teil 3: Nach Patentstreit wieder Glanz für die Galaxys von Samsung?
  • Teil 4: Business as usual – das Smartphone Blackberry Bold
  • Teil 5: HTC hat geschwächelt – was bietet Android?
  • Teil 6: Business as unusual – BlackBerry PlayBook
  • Teil 7: Wer braucht ein iPad Mini?

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (11 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +10 (von insgesamt 10 Bewertungen)

Gutscheinmagazin: Kostenlose Universal-App für iPhone und iPad spart bares Geld beim Online-Shopping

Das Einkaufen macht besonders der Damenwelt in den Einkaufzentren viel Spaß. Doch Online-Shopping macht noch mehr Spaß, zumal jedes Produkt 14 Tage ausprobiert werden kann und ohne jegliche Gründe wieder zurück gesendet werden kann. Weiterer Aspekt: Immer mehr Online-Shops geben Gutscheincodes aus, um neue Kunden zu locken oder alte Kunden zu belohnen. Wer diese Codes nutzt, spart beim Einkaufen im Internet viele Euros. Nur: Wie findet der Nutzer diese Gutscheine eigentlich? Das Portal Gutscheinmagazin.de sammelt sie – für Cyberport, Zalando, Opodo und viele weitere Online-Marktplätze. Nun liegt das geldwerte Sammelwerk auch in Form einer kostenlosen App vor. Alle aktuellen Gutscheine sind so auf allen Wegen besonders schnell zur Hand.

Kurz zusammengefasst

  • App-Vorstellung: „Gutscheinmagazin
  • Universal-App für iPhone, iPod touch und iPad
  • Aktuelle Gutscheine für bekannte Online-Shops
  • App sortiert die Gutscheine in viele Kategorien ein
  • Interessante Online-Shops lassen sich als Favoriten speichern
  • Push-Alarm bei neuen Gutscheinen der Favoriten
  • Gutscheine lassen sich aus der App heraus einlösen
  • Weiterführende Informationen im integrierten Blog
  • Preis: Gratis-App
  • Link: www.gutscheinmagazin.de

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.1/10 (9 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)

#V106 Unterwegs grenzenlose Freiheit: Das Car Kit für iPhone mit Freisprechfunktion von TomTom

Ganz gleich, ob wir mit unserem Smartphone auf dem Fahrrad, im Zug, auf dem Golfplatz oder im Auto unterwegs sind – Komfort und Errichbarkeit bei unseren Aktivitäten sind uns Nutzern heutzutage sehr wichtig. Gerade wenn wir im Auto unterwegs sind und unsere Anrufe managen wollen. Zu gut erinnere ich mich an die Zeiten, an denen man Navigationssysteme mit dem Telefon über Blutooth koppeln konnte. Das funktionierte prima, allerdings ist dies keine Freude für den Gesprächspartner gewesen. Das soll jetzt anders werden, denn TomTom stellte bereits diesen Sommer eine neue Auto Universalhalterung mit Freisprecheinrichtung für alle gängigen Smartphones – iPhone und Geräte mit Micro-USB-Anschluss  – vor. Die Freisprecheinrichtung verfügt über hochwertige Audio-Komponenten, die es ermöglichen sowohl Telefonate laut und deutlich über die Freisprechfunktion zu führen als auch Navigationsanweisungen besonders klar verständlich wiederzugeben. Die neue Freisprecheinrichtung verfügt über ein weiterentwickeltes System zur Unterdrückung von Geräuschen und Echos. Das System reduziert für den Anrufer störenden Lärm im Hintergrund merklich und filtert irritierende Umgebungsgeräusche aus. Das schauen wir uns genauer an.

Uns Nutzern ist bei der Befestigungsmechanik für das Smartphone wichtig, dass sich die Verwendung unterwegs als sehr sicherer und bequem darstellt. Die neu designte Universalhalterung hat einen um 90° drehbaren und in der Breite verstellbaren Clip; so passt jedes Smartphone mit oder ohne Schutzhülle in die Halterung. Gerade Nutzer, die das iPhone 4 mit Bumper ihr Eigen nennen, werden sich über diese Möglichkeit freuen. Das verlängerbare Kabel des Mikrofons, das z.B. an der Sonnenblende im Fahrzeug angebracht werden kann, stellt sicher, dass Gespräche noch besser verständlich sind.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (10 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +10 (von insgesamt 10 Bewertungen)

Interview: arktis.de-Chef Rainer Wolf über das iPhone 5 und das iPad mini

Morgen findet die nächste Apple-Keynote statt. Der iPadBlog wird auch erneit den beliebten und stablien LiveTicker anbieten. Auf der Keynote morgen stellt Apple-CEO Tim Cook mit großer Wahrscheinlichkeit das neue iPhone 5 vor. Aber noch ist es nicht so weit, noch können die Medien nur Gerüchte aufgreifen. Rainer Wolf, Geschäftsführer der ARKTIS Software GmbH, beschäftigt sich als Apple-Händler der ersten Stunde tagtäglich mit dem iPhone & Co. Er gibt im Interview seine persönliche Prognose zum Besten.

Herr Wolf: Seit so vielen Jahren bestimmt Apple Ihren Geschäftsalltag. Wer, wenn nicht Sie, können eine erste Einschätzung geben: Wird es „das neue iPhone“ oder „iPhone 5“ heißen?

Die Einladungen von Apple mit der aufgedruckten „5“ sprechen eine klare Sprache. Wir erwarten definitiv morgen das „iPhone 5“.

Was glauben Sie, wird das neue iPhone an Neuerungen mitbringen? Wird es höher und schmaler sein?

Vorab: Auch das neue iPhone ist ein iPhone und daher wird sich im Design nichts spektakulär ändern. Bezüglich der Gehäusemaße und der etwas größeren Display-Größe ist die Gerüchteküche sich ja dieses Mal ziemlich einig. Und genau das wird uns Apple morgen Abend auch präsentieren: ein neues, etwas dünneres iPhone 5 mit einem größeren, länglicheren Display. Zum Glück geht Apple aber hier nicht den Samsung-Weg und präsentiert uns ein Monsterdisplay-Smartphone à la Samsung Galaxy S3, das in keine Hosentasche mehr passt. Darüberhinaus ist eigentlich noch nichts Konkretes bekannt, nur, dass das neue iPhone 5 wahrscheinlich LTE unterstützen wird. Ob dies dann allerdings in Deutschland funktionieren wird, ist noch nicht bekannt. Es wird trotz der zahlreichen iPhone 5 Leaks und Fotos, die im Netz kursieren, also noch richtig spannend werden morgen Abend.

Als Apple-Händler und auch als Zubehör-Hersteller: Bekommen Sie im Geheimen schon vorher verraten, was das gemeine Volk erst am Mittwoch erfährt?

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.8/10 (6 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +5 (von insgesamt 7 Bewertungen)

Kostenfrei bis Ende der Woche: Mit dem CyberGhost Privacy Browser für iPhone & iPad anonym surfen!

Immer mehr Anwender gehen mobil ins Internet und verwenden dabei das iPhone, den iPod touch oder das iPad. Dabei hinterlässt der mobile Browser die gleichen Spuren wie das Desktop-Äquivalent – und scheitert auch an so manchen Landesgrenzen oder Web-Paywalls. Mit dem „CyberGhost Privacy Browser“ surfen die Anwender völlig anonym. Bis zum 27. Juli 2012 wird die ansonsten 3,99 Euro teure Universal-App verschenkt.

Am Desktop-PC ist es inzwischen ganz normal, anonym ins Internet durchzustarten. Auf den mobilen Geräten ist das Surfen ohne Spuren zu hinterlassen noch nicht so verbreitet – was vor allem an komplizierten Konfigurationsarbeiten liegt. Allerdings solltet ihr Euch auch mal die App Skyfire Web Browser for iPad anschauen.

Der „CyberGhost Privacy Browser“ löst das Problem. Die App lässt sich als Universal-App auf dem iPhone, dem iPod touch und dem iPad verwenden. Hier reicht ein Knopfdruck aus, um die eigene Identität zu verstecken. Dem Anwender öffnet sich nun ein grenzenloses und freies Internet.

Als wenn das noch nicht reichen würde: Der „CyberGhost Privacy Browser“ sichert auch die eigene Internet-Verbindung des Web-Browsers im WLAN auf der Arbeit, in öffentlichen Hotspots und in privaten Internet-Cafés.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 7.7/10 (10 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)