Kostenfrei bis Ende der Woche: Mit dem CyberGhost Privacy Browser für iPhone & iPad anonym surfen!

Immer mehr Anwender gehen mobil ins Internet und verwenden dabei das iPhone, den iPod touch oder das iPad. Dabei hinterlässt der mobile Browser die gleichen Spuren wie das Desktop-Äquivalent – und scheitert auch an so manchen Landesgrenzen oder Web-Paywalls. Mit dem “CyberGhost Privacy Browser” surfen die Anwender völlig anonym. Bis zum 27. Juli 2012 wird die ansonsten 3,99 Euro teure Universal-App verschenkt.

Am Desktop-PC ist es inzwischen ganz normal, anonym ins Internet durchzustarten. Auf den mobilen Geräten ist das Surfen ohne Spuren zu hinterlassen noch nicht so verbreitet – was vor allem an komplizierten Konfigurationsarbeiten liegt. Allerdings solltet ihr Euch auch mal die App Skyfire Web Browser for iPad anschauen.

Der “CyberGhost Privacy Browser” löst das Problem. Die App lässt sich als Universal-App auf dem iPhone, dem iPod touch und dem iPad verwenden. Hier reicht ein Knopfdruck aus, um die eigene Identität zu verstecken. Dem Anwender öffnet sich nun ein grenzenloses und freies Internet.

Als wenn das noch nicht reichen würde: Der “CyberGhost Privacy Browser” sichert auch die eigene Internet-Verbindung des Web-Browsers im WLAN auf der Arbeit, in öffentlichen Hotspots und in privaten Internet-Cafés.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 7.7/10 (10 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)
Details

#V060 Browservergleich: iPad versus iPad 2

Direkt nach dem Maifeiertag wollen wir wieder die Kräfte messen lassen. Dieses Mal stehen ein iPad und ein iPad 2 im Ring und sollen mit Ihren Fäusten im Browser eine Website öffnen. Der Favorit mag zwar klar bekannt sein, doch mit welchem Abstand ein definitiver Sieg abgeschlossen werden kann, klärt dieses Video. Viel Vergnügen.

Details

Fremder Browser erobert Apples Territorium – Teil 1

Auch wenn alle das iPad sehnsüchtig erwarten und kein anderes Thema mehr die Blogosphäre beherrscht, möchten wir auf vergangene und ungewöhnliche Aktivitäten in der iTunes Policy aufmerksam machen. Jahrelang hat iTunes keine fremden Anbieter im AppStore zugelassen, die simpel einen Browser einreichen wollten. Safari sollte den Bereich “Mobile Browser” komplett dominieren. Das ändert sich nun…

Details