Mercedes-Benz und die Generation Facebook: Always On dank iPhone 4 / iPhone 4S

Das Beste oder Nichts, der Claim sitzt bei Mercedes-Benz und hängt die Messlatte auch entsprechend hoch. In den USA hatte ich Anfang des Jahres die erste Möglichkeit mir das neue Drive Kit Plus anzusehen, bei der E-Klasse Fahrveranstaltung hatte ich es versäumt, so hatte ich am letzten Wochenende dann zum ersten mal „persönlichen Kontakt“ im neuen Mercedes-Benz CLA. Was das Drive Kit Plus von Mercedes kann und was mir fehlt, das lest ihr jetzt:

Was ist das Drive Kit Plus? Mit dem „Drive Kit Plus kann man derzeitig das iPhone 4 bzw. das iPhone 4S mit dem jeweiligen Mercedes-Benz verbinden. Durch die „Digital DriveStyle“ App kann das Fahrzeug nun auf das Fahrzeug zugreifen.

drive-kit-plus-mercedes-benz-cla-iphone-4-4s-5-00

Welche Funktionen bietet das Drive Kit Plus? Zum einen werden einige Apps auf dem Fahrzeugdisplay von Mercedes-Benz angezeigt, die Apps werden also integriert in die Fahrzeugbedienung und das iPhone darf dort bleiben wo es hingehört. Die Bedienung erfolgt über den ganz normalen Controller von Mercedes und so können dann auch die Apps bedient werden.

Bespiele? Facebook Feeds vorlesen, Tweets vorlesen, vordefinierte Facebook oder Twitter-Statusmeldungen absenden! Braucht man nicht? Okay, wie sieht es mit Musik aus? Natürlich kann das Fahrzeug auch über die App die Songs vom iPhone abspielen! Ihr wollt mehr Abwechslung? Dann spielt doch einfach Internetradio ab! Das wurde durch die AUPEO! App realisiert, Spotify sucht man derzeitig noch vergebens. Mit dem Drive Kit Plus kann man das Fahrzeug auch navigieren lassen, 3D-Karten, Streetview, Sonderzielsuche, alles kein Problem – die jeweiligen Ziele könnte man dann auch z.B. bei Facebook posten. Die App geht sogar noch weiter, durch Glympse kann man in Echtzeit die totale Überwachung realisieren: Standort, Route, Ankunftszeit, Fahrzeuggeschwindigkeit… damit kann die App dienen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.3/10 (11 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +9 (von insgesamt 9 Bewertungen)

Film-Streaming: Watchever auf AppleTV (1/5)

Willkommen zu unserer neuen Serie „Four steps how to watch“ über das Thema Film-Streaming. Der iTunesStore ist die einzige Anlaufstelle für Filme und Serien auf einem AppleTV GEWESEN. Die Zeiten ändern sich und nach der erfolgreichen Einführung und Nutzung von Musik-Streamingdiensten folgt die logische Konsequenz: Das Nutzen eines Video-Streamingdienstes. Doch welche Alternativen gibt es auf dem AppleTV? Habt ihr mal ein aktuelles Update gezogen? Das empfehlen wir hier dringend, denn dann kommen alle AppleTV-Nutzer in den Genuss der gesuchten Alternative namens Watchever. Hinter dieser knappen Formel steckt ein hochmodernes genzheitliches Unterhaltungskonzept auf der Basis klassischer Serien und Filme. Dieser Dienst ist zwar auch auf einem iPad, iPhone und Mac bzw. PC nutzbar, in diesem Beitrag schauen wir uns das Video on demand-Angebot ausschliesslich auf dem AppleTV an.

Titelbanner Watchever Series 2013

Ich überlege gerade, wie ich auf den Dienst gestossen bin? Ach ja, es war ein Marketingkollege,

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (12 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +11 (von insgesamt 11 Bewertungen)

SONOS – Drahtlose Musiksysteme für Privat- und Geschäftsanwender

Sonos hat die Art und Weise verändert, wie Leute in ihrem Zuhause Musik hören. Jetzt wendet das Unternehmen deren Wireless-HiFi-Ansatz auf Heimkinos an. Die PLAYBAR sorgt für ein völlig neues Sounderlebnis im Wohnzimmer, denn sie kombiniert in radikal einfacher Weise atemberaubenden HiFi-Sound für den Fernseher mit dem Wireless- Zugriff auf jeden Song der Welt. Das…

Weiterlesen

Wie ihr mit Eurem iPad ein Multi-Room-Soundkonzept umsetzt – das SONOS Soundsystem

Musik macht Spaß und wir haben etliche Musik-Streamindienste, die wir nun mit der richtigen Hardware geniessen sollten. Da darf die Vorstellung eines SONOS-Systems nicht fehlen. Der Begriff des kabellosen Streamens von Musik fällt immer öfter. Woran denkt ihr als aller Erstes? An die AirPlay-Technologie von Apple. Ja, ich auch. Einfach und ohne größeren Aufwand sind die Argumente für Apples Streaming-Dienst. Es gibt eine parallele Technologie. Angeboten wird diese von SONOS und anders als AirPlay könnt ihr mit einem SONOS Soundsystem auf Wunsch in jedem Raum einen anderen Titel spielen. Hier wird es konzeptionell interessant, wenn wir neben dem Wunsch nach kabellosem Streamen auch noch auf der Suche nach einem Multi-Room-Soundkonzept sind.

In unserem Beitrag testen wir drei Komponenten für unser Multi-Room-Soundkonzept: Einmal die SONOS-Bridge und zweimal die Play5-Lautsprecher, die einen Gesamtwert von knapp EUR 790,- haben.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)

Vorstellung des Musik Streamingdienstes rdio

Willkommen in einem Zeitalter, in welchem wir uns nicht mehr um das Digitalisieren unserer CD-Sammlung, das Anordnen von Covern und Tracks in diversen Ordnern und Festplattenkapazitäten kümmern müssen. Bereits haben wir hier einige Musikstreamindienste vorgestellt, doch fehlte an dieser Stelle noch ein wichtiger Dienst: rdio. Kennt ihr nicht? Dann seid ihr an dieser Stelle richtig, denn damit könnt ihr Millionen Titel direkt und ganz ohne Werbung hören,  Freunden und Kennern folgen, um Euren nächsten neuen Lieblingskünstler zu entdecken.

Neu ist es nicht, aber der Dienst ist mit über 18 Mio. Titel auf dem Markt und möglicherweise gefällt die Usability (Nutzerfreundlichkeit) oder der Preis hier eher, als bei den anderen Diensten, die um Längen im Voraus zu sein scheinen. 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.5/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +7 (von insgesamt 7 Bewertungen)

Die wahre Geschichte des Musikdienstes Napster

Wenn ich persönlich an den Namen „Napster“ zurückdenke, sitze ich in einem verlassenen Uniraum (meist schon verlassen, alleine und spät), habe ein 100MB-ZIP-Laufwerk angeschlossen und lade mir Musik über den Dienst „Napster“ runter. Was assoziiert ihr, wenn ihr den Begriff „Napster“ hört? Die Kommentarfunktion steht Euch hiermit zur Verfügung. In diesem Artikel möchten wir Euch einen Abriss der Entwicklung des Musikdienstes Napster geben. Neben Simfy und Spotify hat sich mit einer sehr langen Geschichte nun auch Napster etabliert und ihr erfahrt hier wie.

„Gründungsvater“ und Namensgeber von Napster ist Shawn Fanning. Nach Abschluss der High School begann er im Herbst 1998 im Alter von 18 Jahren ein Studium der Computerwissenschaften an der Northeastern University in Boston. Aus dieser Zeit stammt auch der Name „Napster“, ein Nickname, unter dem sich Fanning mit anderen Programmierern in Internet-Foren austauschte.

Ausschlaggebend für die Entwicklung von Napster war der Unmut eines Mitbewohners von Fanning, der sich über schlecht zu findende MP3-Dateien, tote Links oder nicht aktualisierte Suchmaschinen im Web ärgerte.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (11 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +11 (von insgesamt 11 Bewertungen)

Rückblick

********** 2018 Der 43. iPadBlog GetTogether (App-Treff) Am 27. September 2018 bei der denkform GmbH. Unser Thema des Abends lautet: Mit eigenen Bildern und richtigen Fotodiensten Geld verdienen.   Eure Moderator am Abend: Sven & Rafael Die Kamera von unseren mobilen iOS-Geräten werden immer besser. Es wundert nicht, wenn wir tolle Bilder erstellen können – unter Hilfe…

Weiterlesen