PhotoFast i-FlashDrive V2 getestet

Ich habe mal einen weiteren externen Speicher für das iPad und Co. ausprobiert. Die Lösung PhotoFast i-FlashDrive ist mir aufgrund des USB Anschlußes auf der einen Seite des Adapters mit 16 GB Platz sympatisch, weil ich damit in der Schule sehr schnell Mediendateien vom iPad der Kinder auf den Rechner bekommen kann. 16 GB sind mir persönlich jedoch zu wenig, da mein iPad alleine schon über 64 GB verfügt. Häufiger Wechsel des Sticks wenn das iPad voll ist, muss ich daher notwendigerweise in Kauf nehmen.

i-FlashDriveHD_Dirk

Der Stick hat auf der anderen Seite den klassischen Port für iPodTouch, iPhone und iPad oder mit einem Aufsatz die Möglichkeit gleich an den Lightning Anschluß zu stöpseln/verbinden. Ist die Anwendung dafür noch nicht auf dem IOS Gerät, springt es sofort an die richtige Stelle im iTunes-App-Store und die App wird kostenlos heruntergeladen. Internetverbindung ist an dieser Stelle von Vorteil, weil auch eine Verbindung in die Dropbox möglich ist. Sugarsync, bitcasa und Co. fehlen leider noch. Coole Sache: Der Speicher kann in einen Windows PC oder in einen Apple Computer gestöpselt werden, damit die Daten auf den Rechner oder umgekehrt kommen. Eine zusätzliche Software auf dem PC oder Computer ist nicht notwendig. Die Geschwindigkeit ist über USB beeindruckend schnell. Videos lassen sich ruckelfrei vom Stick auf dem iPad wiedergeben. Die Dateiformate sind für den kleinen Transporter kein Problem: pdf, jpg, mov, m4v, mp4, h.264 bis zu 720p.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.0/10 (9 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)

#071 Cebit Nachlese – Interview am ZEISS-Stand

Willkommen zur 71. Ausgabe des iPadBlog.de Podcasts.

Die Cebit hat seit 24 Stunden Ihre Pforten geschlossen Es ist wieder eine tolle IT-Woche mit vielen Fachbesuchern und Herstellern gewesen. Was übrig bleibt, sind unsere Erinnerungen an gute Produkte, an Gadgets die wir uns 2013 noch kaufen möchten, aber auch von innovativen Trends, die bereits in bester Umsetzung sind. Wir haben nach 48 Stunden aktiver Suche den interessantesten und trendigsten Stand auf der CeBit gefunden und uns zu einem Interview mit Michael Werni getroffen.

 

Titelbild Episode 71

 

In dieser Ausgabe befassen wir uns mit den folgenden Themen:

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +9 (von insgesamt 9 Bewertungen)

CeBit Trend: Es muss nicht immer Cloud sein

Synology Cloud StationDiese Frage wird mir oft gestellt: Wenn ein gemeinsamer Datenbestand von mehreren Nutzern bearbeitet werden soll, muss zwangsweise die Lösung Cloud lauten? Ich sage nein, denn die Cloud beschreibt zwar eine aktuelle Trendrichtung im Bereich IT und wir iPad-Nutzer genießen mit dem Speicherplatz-unterdimensionierten-Tablet den ein oder anderen Clouddienst, doch wer nicht unbedingt „absolute modern“ sein muss, findet mit NAS-Servern eine hervorragende Lösung, die durchaus weitere Vorteile mitbringt.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (6 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +5 (von insgesamt 5 Bewertungen)

#V109 Neujahrsausgabe zeigt Zubehör für das iPhone – CamHolder

Wer viele Produktpräsentationen auf dem iPhone einem größeren Publikum zur Verfügung stellen möchte, benötigt ein Instrument, welches das iPhone genaustens unter die Lupe nimmt und alle Details auf einem Flachbildschirm, einem Beamer oder einer anderen Videoquelle sichtbar vergrößert. Wer diese Herausforderung teilt und sich im Netz umgeschaut, ist nicht wirklich fündig geworden. Der Zubehörmarkt für einen iPhone-Kamerahalter ist spärrlich besiedelt. Da hilft es, wenn Mundpropaganda, wie jene von Sven Fajfar aufmerksam wahr genommen wird und zurück verfolgt wird.

Bei den Aufnahmen zum 11. iPadBlog GetTogether Event Ende Mai 2012 präsentierte Sven Fajfar seine neue App MyBabyphoto mit einem seltsamen durchsichtigen Gestell und richtete somit die Aufmerksamkeit der Zuschauer (live im Studio) komplett auf sich. Er nutzte den CamHolder, welcher einst von Heiko Behrens entwicklet wurde und legte eine erfolgreiche App-Vorstellung hin.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (7 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +6 (von insgesamt 6 Bewertungen)

Freedom i-Connex Combi: iPad Bluetooth Keyboard und Schutzhülle mit maximaler Wirksamkeit

Zur Weihnachtszeit macht man sich für gewöhnlich Gedanken, was man seinem Liebsten denn so schönes schenken könnte. Funktional und praktisch sollte es sein und zudem das gewisse Etwas an Spaß mitbringen. So begab es sich zu der Zeit rund um den 24. Dezember, dass sich in der Herberge (bei uns unter dem Weihnachtsbaum) eine Freedom i-Connex Combi niedergelassen hatte.

Dem Namen nach zu folgern, handelt es sich bei der Freedom i-Connex Combi um eine mehrfunktionale Hülle, mit der man nicht nur sein iPad schützen kann, sondern zudem eine sich im Gehäuse befindliche Tastatur zur Verfügung gestellt bekommt auf der man wirklich prima tippen kann, für die meisten besser wie mit dem iPad selbst.

Erster Eindruck:

Die Freedom i-Connex Combi für das iPad 2 und das iPad 3 wirkt im ersten Moment sehr hochwertig. Dieser erste Eindruck sollte sich auch bis auf Weiteres bewahren. Erst einmal ausgepackt, zeigt sich die Freedom i-Connex Bluetooth Combi von ihrer besten Seite. Die äußere Hülle besteht aus robustem Kunststoff, welcher mit kleinen Löchern verziert wurde. Die Löcher dienen aber nicht nur dem Aspekt der Verschönerung, sondern sind dazu gedacht, dem iPad bei Höchstleistung immer noch ausreichend Kühlung zu leisten. Die Bluetooth Tastatur befindet sich in einem Fach auf der Rückseite der Schutzhülle. Damit genügend Grifffähigkeit zugesichert ist, wurde die rückwärtige Fläche der Tastatur in einer Art Leder, welche das Gleiche löchrige Muster wie die Hülle aufweist, ausgestattet. Alles in allem die perfekte Kombination für Vielschreiber, modebewusste Trendsetter oder einfach sicherheitsbewusste Apple Nutzer.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.7/10 (6 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +6 (von insgesamt 6 Bewertungen)

#V107 Vorstellung der neuen Serie – Teil 1: Blick über den iOS-Tellerrand mit einer Auspackzeremonie des Blackberry PlayBook

Willkommen liebe Leser, zu unserer Neuen Serie zum Thema „Blick über den Tellerrand“. Nachdem wir mit diversen Artikeln von anderen Herstellern wie Sony, Samsung, ASUS und Android ein hohes Interesse geweckt haben, sehen wir uns in der Pflicht, Euch über mögliche Alternativen zu informieren und Handlungsempfehlungen sowie Produktempfehlungen in den nächsten Beiträgen zu geben und mit Euch zu teilen. Wichtig ist uns an dieser Stelle, dass wir uns zu anderen Portalen abgrenzen. Der iPadBlog ist als Deutschlands reichweitenstärkstes Internetportal für iOS-Geräte, App-Reviews und Empfehlungen sowie Zubehör positioniert, allerdings erweitern wir unser Portalangebot mit folgendem Portal, um die anderen mobilen Betriebssysteme und Hardwarekomponenten zu unterstreichen: KissMyTablet.de ist ab sofort online und informiert Euch über den echten Tellerrand hinweg, vorausgesetzt ihr kennt nur Apple.

 

In dieser Serie wollen wir aber unsere Scheuklappen ablegen. Es kann doch nicht nur iPad und iPhone geben? Das Produktjahr 2012 ist ein erstklassiges Jahr gewesen, in welchem wir eine Menge technischer Innovationen vorgestellt bekommen haben. Die aktuelle Serie wird Euch eine Gadget-Laufstrecke bieten, auf der jeder von Euch etwas Spannendes finden wird. Es ist kein Rückblick, sondern eine aktuelle Zusammenfassung, mit ersten Kommentaren und Ausblicken auf unsere Gadget-Zukunft in 2013.

Was erwartet Euch in dieser Serie?

  • HEUTE: Teil 1: Video Teaser zur Serie:
    #V107 Blick über den iOS-Tellerrand
  • Teil 2: Das Apple iPhone 5 – langweilig oder wieder revolutionär?
  • Teil 3: Nach Patentstreit wieder glanz für die Galaxys von Samsung?
  • Teil 4: Business as usual – das Smartphone Blackberry Bold
  • Teil 5: HTC hat geschwächelt – was bietet Android?
  • Teil 6: Business as unusual – BlackBerry PlayBook
  • Teil 7: Wer braucht ein iPad Mini?

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (9 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +9 (von insgesamt 9 Bewertungen)

Headset im Test: Rockdale Bluetooth Stereo Headset

Hervorragende Soundqualität und maximale Bewegungsfreiheit auf dem Stepper im Lieblingsfitnessstudio mit Blick auf schöne Körper? Nun, das geht mit Sicherheit mit einer Anmeldung im Fitnessstudio, aber es werden auch die richtigen Kopfhörer benötigt. In dem heutigen Artikel wollen wir Euch eine Empfehlung (eigentlich auch schon als passendes Weihnachtsgeschenk – aber nicht an seine eigenen Freundin) mitgeben.

Rockdale ist ein Bluetooth Stereo Kopfhörer von der Firma Novero, welcher Euch bequem erlaubt, die Lieblings-Playlisten zu hören und zwischen Telefonanrufen leicht hin und her zu wechseln. Mit den Rockdale Kopfhörern habt ihr wirklich einen Kompromiss aus hoher Soundqualität und einer echten Audioerfahrung. Wer möchte noch heute mit umständlichen Kabelsalat beschäftigen? Rockdale ist kabellos und komfortabel zugleich.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.8/10 (12 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +12 (von insgesamt 12 Bewertungen)

#V105 Vorstellung der Produktneuheiten – Meinung zur Keynote vom 12.09.2012

Im Fokus steht die Fachdiskussion zur Vorstellung der Produktneuheiten – Rückblick der Keynote vom 12.09.2012

iOS 6 auf dem iPad macht sich wirklich gut? Das iPad Mini hat den Weg nicht gefunden (iPad Mini erschien erst am 23.10.2012), auch nicht ein Apple Television. Lediglich das iPhone 5 mit einigen Neuerungen wurde vorgestellt. Ein erster Ansatz hier im 12. GetTogether!

Das Video findet ihr direkt am Ende dieser Shownotes.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (14 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +14 (von insgesamt 14 Bewertungen)