Wi-Fi oder Wi-Fi + 3G beim iPad?

Unser neuer Kaufberater wurde von Euch beim dritten Besuch angeklickt, was für ein deutliches Interesse an dem Gerät und einer Beratung steht. In dem heutigen Artikel wollen wir Euch zwei wichtige Features erläutern, um Euch eine wichtige Kaufentscheidung abzunehmen! Seid ihr bereit 100,- mehr auszugeben, um Wi-Fi + 3G nutzen zu wollen oder reicht lediglich Wi-Fi?

Diese Frage wollen wir in zwei Schritten beantworten.

Schritt 1: Für Nutzer, die dauernd an festen Institutionen oder zuhause ihr ein iPad nutzen und einen festen Hotspot zur Verfügung stehen haben: Das iPad mit Wi-Fi verbindet sich über extrem schnelle Wi-Fi-Technologie mit dem Internet. Es ist ideal, wenn der Nutzer zuhause einen Router für drahtlosen Internetzugang hat oder das iPad in Reichweite eines drahtlosen Hotspots nutzt – etwa im Café oder in der Uni-Bibliothek. Es gibt tausende von Wi-Fi-Hotspots auf der ganzen Welt – und das iPad mit Wi-Fi findet sie automatisch.

Schritt 2: Für Nutzer, die ständig unterwegs sind und unabhängig von festen Institutionen und dem eigenen zuhause mit Hotspot sein möchten: Mit dem iPad mit Wi-Fi + 3G hast der Nutzer immer Zugriff aufs Internet – auch wenn gerade kein Wi-Fi in der Nähe ist. Deswegen ist das iPad ideal für unterwegs, etwa auf dem Weg zur Arbeit oder wenn der Nutzer bei Ausflügen eine Wegbeschreibung braucht. Der 3G Dienst verwendet die gleichen Mobilfunksignale wie das eigene Handy. Er ist ohne Vertrag erhältlich. Einen Datentarif kann separat erwerben erworben werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.1/10 (15 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +10 (von insgesamt 10 Bewertungen)
Details

Akku sparen und die Laufzeit verlängern beim iPad unter iOS5

Alte iPad-Hasen und iOS-Füchse werden nun gähnen und dürfen sich in den Kommentaren über die Dinge auslassen, die ich nun vergessen habe. Der iPadBlog spricht aber auch die Anfänger an, die gerade mit dem iPad den ersten Kontakt zu Apple bzw. zu Tablet-PCs machen und genau für die ist dieser Blogbeitrag nun gedacht:

Akku sparen und die Laufzeit vom iPad verlängern

Unter den Einstellungen wird man viele Möglichkeiten finden die Akku-Belastung herunter zu schrauben. Wer sein iPad nur zuhause im eigenen W-Lan Netzwerk benutzt, braucht sich auch nicht mehr über andere Netzwerke hinweisen lassen. Unter dem Menüpunkt “Mitteilungen” kann man auswählen, welche Apps in der Mitteilungszentrale Nachrichten zeigen dürfen. Darunter findet ihr die Apps die nicht in der Mitteilungszentrale aufgeführt werden. Hier macht es die Mischung: Wer viele Apps in der Mitteilungszentrale (die man sich übrigens anzeigen lassen kann wenn man oben auf dem Display von oben nach unten streicht) hat, muss sich nicht wundern, wenn der Akku sich auch schnell entleert.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 8.8/10 (6 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +3 (von insgesamt 5 Bewertungen)
Details

Fingerabdrücke auf dem iPad? – Ist Clean2Go der Retter der Apple-Jünger? Wie reinigt ihr euer iPad Display? Das Gewinnspiel!

So ein iPad ist eine schöne Sache! Wer es häufig benutzt wird allerdings auch recht schnell feststellen, dass so ein iPad durchaus auch ein Fingerspurenmagnet ist. Noch viel schlimmer: Eigentlich ist so ein iPad ja ein Seuchenvogel. Daher wischt man sich die Finger wund, benutzt Reiniger, Microfasertücher, den Ärmel vom Pullover nur um die Fingerabdrücke…

Details

#V079 Wie ihr eine externe Festplatte an das iPad anschliesst

Eine Packung mit einem USB 3.0 Adapter, Abnehmbaren USB 3.0-Kabel, USB-Stromkabel, USB-Netzteil und USB-Auto-Ladegerät beschreibt den Packungsinhalt mit der GoFlex Satelitte Wi-Fi-Festplatte. Die soll Eure Lösung sein, um den Speicherbedarf für Euer iPhone oder iPad (auch andere Tablets gehen problemlos) abzudecken.

Lange haben wir auf eine Lösung wie diese gewartet. Eine WLAN-Festplate versorgt unser iPad mit Musik, Videos und Bildern. Doch ob die Einstellungen und die Handhabung wirklich funktionieren, zeigt dieser Bericht samt Video. Vorab möchte ich erwähnen, dass das Aufspielen der Festplatte mit eigenen Materialien auf dem Mac sehr lange gedauert hat. NTFS-Formatierungen, Installationen von MacInstaller und einer Media Sync Software sind Voraussetzung. Leider geht es nicht intuitiv über den Finder.

Doch die Festplatte verspricht endlich die günstige Speichererweiterung, die wir für unser iPad lang ersehen. Jedes Familienmitglied beispielsweise kann drahtlos auf die zahlreichen Filme zugreifen, die ihr auf die GoFlex Satellite hochgeladen habt. Das bedeutet auch: drei verschiedene HD-Filme drei verschiedene Geräte – alles zur selben Zeit.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.1/10 (10 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +9 (von insgesamt 9 Bewertungen)
Details

DIY: iPad Halterung für das Sofa / iPad Halter für die Couch

Mal wieder ein kleines Do it yourself am Sonntag. Kennt ihr das event. auch? Ihr wollt nur mal kurz einen Text schreiben, ein paar e-Mails beantworten oder einfach “nur” etwas arbeiten habt aber keine Lust euren Desktop zu starten bzw. das Laptop aufzuklappen? Mir geht das häufiger so, in der Regel schnappe ich mir dann das iPad, lege mich aufs Sofa und tippe. e-Mails beantworte ich ganz schnell in dem ich auf dem iPad selber tippe. Doch bei Blogbeiträgen oder redaktionellen Beiträgen benutze ich stets die Apple Tastatur die ich per Bluetooth mit dem iPad gekoppelt habe. Nun haben wir schon das erste Problem. Auf der Couch surfen geht mit dem iPad ja prima, doch wer mit dem iPad auf dem Sofa arbeiten will, hat eine Hand zu wenig.

Ich hatte bis dato immer einen iPad Ständer auf dem Wohnzimmertisch stehen, doch das war irgendwie nichts halbes und nichts ganzes und nur die Tastatur auf den Schoß zu legen ist auch nicht das richtige. Aus dem Grund habe ich mir in einem Schwedischen Möbelhaus mit 4 Buchstaben (AEKI oder so ähnlich) eine Laptopunterlage gekauft. So eine Art Kissen für die Beine, oben mit einer festen Plastikunterlage.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.1/10 (10 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +9 (von insgesamt 9 Bewertungen)
Details

Vor Cybermobbing kann man sich schützen

Wenn Kinder ungern in die Schule gehen, könnte Cybermobbing die Ursache sein. Laut einer aktuellen Microsoft-Studie war bereits jeder vierte deutsche Schüler Opfer einer Mobbingattacke aus dem Internet. Vor allem Eltern können viel tun, um Jugendliche vor den Gefahren des Internets zu schützen. Diesen Artikel möchten wir besondern des Eltern widmen, die in den letzten Tagen bei der Einschulung Ihrer Kinder eine Erklärung unterschreiben sollten, dass keine Informationen von Schülern und Lehrern über die Schule im Internet auftaucht. Nachdem der Artikel “iPad Apps für Kinder – Lernen, Spielen und noch vieles mehr – doch ab welchem Alter?” erhöhte Aufmerksmakeit bei unseren Lesern im positiven Sinne verursacht hat, möchten wir in diesem Themengebiet gerne weiter informieren.

Anfang September beginnt auch in den letzten Bundesländern das neue Schuljahr. Wenn sich Kinder nicht freuen, ihre Freunde und Klassenkameraden wiederzusehen, könnte das am „Cybermobbing“ liegen. Nach einer internationalen Studie von Microsoft wurde bereits jeder vierte deutsche Schüler Opfer einer virtuellen Mobbingattacke. International liegt Deutschland damit genau im Mittel. Am höchsten war der Wert in Brasilien: Hier gab die Hälfte der Befragten an, unter Cyberattacken zu leiden. Am niedrigsten lag die Quote in den USA mit etwa 16 Prozent.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (13 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +13 (von insgesamt 13 Bewertungen)
Details

Wie ihr mit dem iPhone und dem iPad durch eine Preisaktion Geld verdient

Im Keller und auf dem Speicher sind noch unzählige Dinge, die ich seit mehreren Jahren verkaufen will – geht es Euch genau so? Ob ISDN-Wandler, ein Buch über Projektmanagement oder das Panini-Sammelalbum, es gibt genügend Dinge, die sich in den letzten jahren verkauft haben und nun einen neuen Käufer suchen. Gut, dass wir die iOS-Geräte unser Eigen nennen dürfen.

Dieses Wochenende sollte eine Motivation sein. Eine Motivation, um seine wertvollen (vermutlich persönlich eingeschätzten) Dinge endlich ins Netz zu stellen und anzubieten. Doch wie kan man dies am besten und ohne wenig Kosten mit dem iPad oder iPhone anrichten? Mit einer App selbstverständlich – eBay ist da ein Begriff. Selber erinnere ich mich noch, wie viele Seiten man klicken musste, bis man endlich einen Artikel eingestellt hat. Nachdem man den längeren Prozess im Internet durchschritten hat, wurde einem noch eine Einstellungsgebühr berechnet. Dazu kam am Ende des Verkaufs noch eine Provision. Eigentlich paradox, dass man für die eigenen Arbeit auch noch bezahlen muss. Nun, schlussendlich bezahlt man den Service, dass man einen Käufer vermittelt bekommen hat. Der eben beschriebene lange Prozess fällt dieses Wochenende flach. Warum? Diese Preisaktion wartet auf den smarten Auktionshalter:

Hört sich gut an, aber …

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.5/10 (13 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +11 (von insgesamt 11 Bewertungen)
Details

Tipp: Seitenanpassung für Smartphones und Tablet-PCs bei eigener Website prüfen

Dieser Artikel soll Euch bei der Kontrolle und Überprüfung der eigenen Website behilflich sein, denn wir haben heutzutage nicht nur den Desktop-Computer, der Eure Websites aufruft, sondern im Zuge des Smartphone Boom viele Tablet-PCs und Mobiltelefone, die das bereits sehr gut können.

Sicherlich habt ihr auch eines dieser Geräte? Klar, sonst würdet ihr hier auch nicht regelmässig lesen und Eure Informationen über Smartphones wie dem iPhone und Tablet-PCs wie dem iPad abgreifen. Nochmals willkommen, besonders alle neuen Leser, die sich hier “verirrt” haben. Voraussichtlich sollen insgesamt 10,1 Millionen mobiler Endgeräte auf Basis eines Smartphones in diesem Jahr in Deutschland verkauft werden. Damit wäre jedes 3. verkaufte Gerät in Deutschland ein Smartphone.

Doch wie verändert sich nun das Nutzerverhalten durch ein Smartphone?

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.8/10 (12 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +12 (von insgesamt 12 Bewertungen)
Details

#V077 Wie ein externes USB-Mikrofon an das iPad angeschlossen wird

Ihr habt Euch auch schon die Frage gestellt, wie man ein externes USB-Mikrofon an das iPad anschliessen könnte, um die ultimate Lösung für ein mobiles Aufnahmestudio am iPad zu generieren? In diesem Video spielen wir mit der App Garage Band, die eigentlich hervorragend für Sprachaufnahmen ist. Der einzige Nachteil bei anspruchsvolleren Aufnahmen ist die Hardware, die beim iPad ein gewöhnliches internes Mikrofon bietet, der ambitionierte audiophile Nutzer allerdings seinen Anspruch mit dem Anschluss eines externen USB-Mikrofons verbessern wird.

Kurz zusammengefasst

In diesem Video verraten wir Euch, welche Zutaten ihr in welcher Menge benötigt, um mit dem iPad ein mobiles Aufnahmestudio aufzubauen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.6/10 (17 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +15 (von insgesamt 15 Bewertungen)
Details