Beitragsbild für Capture One Pro als Alternative für iPhoto

Software: In wie fern kann das neue Capture One Pro 8 das alte iPhoto ersetzten?

Mit dieser kritischen Frage wollen wir uns in diesem Artikel beschäftigen. Bereits im Mai 2013 machte Capture One Pro 7 als einer der besten RAW-Konverter auf sich aufmerksam. Das seit September 2014 erhältliche Softwareprodukt namens Capture One Pro 8 wird in der Fotografen-Szene als heissester Kandidat für eine sinnvolle Alternative für iPhoto gehandelt. Dies mag mir…

Details
Kommentar zu Meine Fotos in OS X

Kommentar: Meine Fotos neu in OS X organisiert

Man hört es im Internet an jeder Ecke. Wir werden uns bald von iPhoto verabschieden und die neue Fotos App wird in unserer Betriebssystem eingeschleust werden. Ich persönlich weiss gar nicht, was ich davon halten soll. In iOS war die integrierte Foto-App ok, bis iOS 8 herauskam und die Funktionalität wirklich zerschossen hatte. Mit einem…

Details
BlackFriday mit MacPhun – das Special im November 2014

Black Friday Special: Jetzt das bekannte Creative Kit Plus bestellen und EUR 74,- sparen (+BONUS)

Der bekannte Black Friday kommt immer näher und alle Computerfreunde erfreuen sich den unzähligen Angeboten, die gerade im Netz angeboten werden. Gerade in den USA ist dieser Tag von großer wirtschaftlicher Bedeutung, da die Amerikaner Urlaub haben und diesen Tag meistens für die ersten Weihnachtseinkäufe nutzen. Wenn wir dies auf Deutschland übertragen, dann sollten wir uns…

Details
Tonality Pro Teaser

Mit Tonality Pro als professioneller Schwarzmaler auftreten (10% Rabatt für Leser)

Sommerzeit ist Urlaubszeit ist “Wer-hat-den-schönsten-Bikini-Zeit”. Damit dies auch so bleibt und ihr Eure Bilder mit speziellen Effekten aufwertet könnt, stelle ich Euch heute eine Software von der Firma MacPhun vor, die sich auf die Schwarz-Weiß-Fotografie spezialisiert hat. Wer nun glaubt, dass es um das Wegfallen von Farbe geht, muss ich leider enttäuschen. In München habe…

Details
Intensify Pro für den Mac

MacApp Review namens Intensify stellt Filter der Profifotografen mit einem Klick zur Verfügung

Na, wenn sich das nicht schon verführerisch anhört? Der Softwarehersteller MacPhun wildert erneut in der Kategorie Fotografie herum und bringt mit Intensify ein Bildbearbeitungstool in den MacAppStore raus, der jeden Anwender in einen professionellen Fotografen verwandeln soll. Dabei werden alle Strukturen und Details Eurer Bilder durch bestimmte Filtereigenschaften richtig sichtbar, so dass ihr fast das…

Details
MacApp_monats_09_2013

Wie ihr mit der MacApp Beautune iPadBlog’s Next Top Model werdet

Viele unserer Fans bemühen sich mit der Zusendung Ihrer eigenen Bilder für die Aktion ONE iPadBlog auf facebook und dem imaginären Castingbogen, um iPadBlog’s Next Top Model zu werden. Momentan sind die Schlagen vor dem Redaktions-Headquarter kilometerlang. Am Ende kann es in unserer Staffel auch nur Eine werden, doch wollen wir den Bewerberinnen zeigen, welche geheimen…

Details

Atemberaubene Panoramen mit Photosynth und Co.

Das was Sie gleich sehen ist meiner Meinung nach einfach der Oberhammer. Es handelt sich hierbei um die App Photosynth aus dem Hause Microsoft, mit der Sie atemberaubende 3D Panoramen machen können. Dafür benötigen sie entweder ein Windows Phone oder ein iOS Gerät und eine ruhige Hand wäre ebenfalls hilfreich. Warum eine ruhige Hand? Das werden Sie wahrscheinlich bei Ihrem ersten Versuch ein Panorama aufzunehmen, bemerken.

Die App funktioniert so, dass das erste Bild den Startpunkt festlegt und sie ihre Kamera dann entweder ein Stück nach oben, unten, links oder rechts bewegen. Die Bilder werden automatisch von der App geschossen, d.h. man selber muss nur das Smartphone bewegen. Bewegt man sich zu weit, wird man aufgefordert zum vorigen Bild zurückzukehren, was gar nicht so einfach ist wie es klingt. Auch gibt es hier und da noch den ein oder anderen kleinen Bug beim Erkennen des vorherigen Bildes und so kann es sein, dass er bereits ein Bild macht bevor sie am vorigen Bild angelangt sind. Dies hat zufolge das im Panorama am Schluss Verzerrungen vorzufinden sind oder Sachen fehl am Platz sind. Aus diesem Grund heißt es: “Mit Geduld zum Erfolg”. Nach den ersten Probeversuchen werden sie jedoch schnell merken, dass es immer besser klappt und sie in der Lage sind Panoramen wie dieses zu erstellen.



Zusätzlich kann man bestimmte Stellen, wie hier in diesem Beispiel zu sehen, verlinken, sodass man direkt an die gewünschte Stelle mit der Kamera springt.  Wenn man anschließend mit der Bearbeitung fertig ist kann man sein Panorama mit einer einfachen Berührung mit seinen Freunden über ein soziales Netzwerk teilen. Soo was kostet nun diese durchaus umfangreiche App? Die Antwort ist: “GAR NIX”. Microsoft stellt uns hier eine wirklich exzellente App absolut kostenlos zur Verfügung, die sie wenn sie ein Windows Phone besitzen hier und bei einem iOS Gerät hier herunterladen können.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (12 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +11 (von insgesamt 11 Bewertungen)
Details

Mit der MacApp Hydra Pro erstellt ihr interaktiv erstaunliche HDR Fotos

Am 2.11.2011 ist das Update zur Version 3.0.1 der beliebten HDR Bildbearebitungssoftware Hydra Pro von CreaceedHydra ist einer der einfachsten Wege, HDR Bilder zu erstellen: Automatische Ausrichtung, Tone-Mapping, Stapelverarbeitung, viele Exportmöglichkeiten kommen mit dieser MacApp zum Nutzer. erschienen. Jetzt ist es noch einfacher, HDR Bilder zu erstellen. DOch bevor wir in die Funktionen der Software einsteigen möchten, folgt erstmal eine kurze Erklärung zu dem Begriff HDR.

Was ist HDR?

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (12 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +12 (von insgesamt 12 Bewertungen)
Details

Aus Schnappschüssen atemberaubende Bilder machen – Adobeprodukte im MacApp Store

Wir haben schon viele Bildbearbeitungsprogramme hier im iPadBlog vorgestellt, doch den Platzhirschen haben wir eigentlich nicht erwähnen können. Doch dies ändert sich ab heute. Adobe hat angekündigt, seine beliebte Einsteigersoftware nun doch über den MacApp Store zu vertreiben.

Hinzugekommen im MacApp Store ist nun  auch Photoshop Elements 10 Editor und Premiere Elements 10 Editor. Die Preise belaufen sich jeweils auf EUR 62,99 Euro.

Photoshop Elements 10 Editor wird  von Adobe als “Sonderedition” bezeichnet.  Grund sind die neuen Bildbearbeitungsfunktionen der Vollversion mit Ausnahme des Element-Organizers sowie die Unterstützung von HFS-Volumes mit Unterscheidung von Groß-/Kleinschreibung. Diese Einschränkung und das Fehlen der SmartSound-Funktion, trifft interessanterweise auch auf das Videoschnittprogramm Premiere Elements 10 Editor zu, welches prinzipiell ebenfalls alle Funktionen der außerhalb des Mac App Stores angebotenen Edition mitbringt. ADOBE brachte schon im September 2011 die beiden Produkte Premiere Elements 10 Editor und Photoshop Elements 10 Editor für den Mac auf den Markt. Der Zusatz “Elements” bei allen ADOBE-Produkten steht für abgespeckte und funktionell deutlich vereinfachte Ausgaben der erheblich teureren Ausgaben, die in der Regel im professionellen Bereich angewendet werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (11 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +11 (von insgesamt 11 Bewertungen)
Details