Icon von Sonos Controller für iPad von der Sonos, Inc

Sonos Controller-Unterstützung für iOS4- und iOS5-Geräte

Ein wenig fühle ich mich erschüttert, auf jeden Fall fühle ich mich gerade nicht mehr sexy. Die Nacht war unentspannt gewesen, da Bauarbeiter die Baustelle für heute früh vorbereiten und ich sicherlich eine Gurkenmaske für meine gestresste Haut benötige. Da können wir aber Abhilfe schaffen. Bei dem Thema SONOS-Update werden wir aber zukünftig leider nicht…

Details
Yamaha

40 Jahre Yamaha Synthesizer = 100% Sale auf ausgewählte Apps

Im Zuge des 40sten Geburtstags der Yamaha Synthesizer, bietet Yamaha 7 Apps für den Einsatz von Musikinstrumenten kostenlos im AppStore an. Hierbei gibt es sowohl Apps für das iPhone als auch für das iPad. Die umfangreichste App ist der “Mobile Music Sequencer“, mit diesem können Sie ganz intuitiv Musik komponieren, indem Sie einfach musikale Phrasen…

Details
Ankündigung Chromecast in Deutschland mit App Unterstützung

#V133 Wie neue Apps den Google Chromecast in DE integrieren

Video-Streaming Hardware von Google jetzt auch in Deutschland Einge App-Hersteller rüsten nach Der Chromecast ist Googles Hardware-Projekt und macht nun Station in Deutschland. Der HDMI-Dongle verwandelt Eure Televisionsumgebung in KOmbination mit Eurem iPad oder iPhone in eine bunte Multimedialandschaft, dessen Route nicht immer bekannt ist. Was der HDMI-Stick wirklich kann und wozu er gebraucht wird,…

Details

1 Jahr Spotify in Deutschland – das sind über 16.000 Jahre Musikgenuss

Icon Spotify - Spotify LtdDie Deutschen haben Musik im Blut. Das weiß man spätestens seit Bach, Beethoven und Brahms. Dass sie es am liebsten etwas leichter mögen und vom Musikgenuss gar nicht genug kriegen können, das lässt sich jetzt mit Streaming-Zahlen belegen. Der schwedische Musik Streaming Service ist am 13. März in Deutschland gestartet. In dieser Zeit haben seine Nutzer nicht weniger als 3 Milliarden Lieder angehört – das sind 16.000 Jahre Musik!

Als legale Alternative zur Musikpiraterie gibt Spotify den weitaus größten Teil seiner Einnahmen aus Werbung und Abonnements an die Rechteinhaber weiter. Dies weiß insbesondere die Musikbranche zu schätzen.

„Das Streaming ist einer der großen Trends im aktuellen Musikgeschehen”,

sagt Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer des Bundesverbandes Musikindustrie.

„Wir freuen uns sehr, dass Spotify diesen Markt seit nunmehr einem Jahr auch in Deutschland bereichert und dazu beiträgt, dass das neue Musikangebot bei den Menschen ankommt.“

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (6 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +6 (von insgesamt 6 Bewertungen)
Details

Cubasis 1.0 für Musiker: Der Multitouch-Sequenzer als mobiles Tonstudio für das iPad!

Wir lieben Musik und unser Alltag wird durch die Aneinanderreihung diverser Noten stets schöner. Das denken sich auch Musikproduzenten. Erinnert ihr Euch noch an den 6. iPadBlog GetTogether zum Thema “Harmonielehre am iPad”? Da hätte ich gerne diese App dabei gehabt, blieb aber nur Computeranwendern vorbehalten. Doch heute ist ein besonderer Tag, denn ein bestimmtes Musik-Arrangement-Programm gibt es endlich als App. Steinberg (Cubase) sorgt dafür, dass Musiker ihr Studio ab sofort unter den Arm klemmen können. Cubasis für das iPad ist ein mobiler Multitouch-Sequenzer auf Profi-Niveau. Mit der App ist es möglich, die eigenen Songs auf dem iPad aufzunehmen, zu bearbeiten und abzumischen. Dabei legt die App beliebig viele Audio- und MIDI-Spuren an, bietet 70 Instrumenten-Sounds und bringt bereits 300 MIDI- und Audio-Loops mit. Ein virtuelles Keyboard, virtuelle Drums, ein Sample-Editor und ein Key-Editor stehen ebenfalls zur Verfügung. Wollt ihr mehr wissen, dann seid ihr hier genau richtig!

Musikalische Zusammenfassung der App:

  • Neue iPad-App: Cubasis 1.0
  • Von den Entwicklern der Musikproduktionssoftware Cubase
  •  Beliebig viele Audio- und MIDI-Spuren (abhängig vom iPad-Modell)
  • Über 70 Instrumenten-Sounds auf Basis von HALion Sonic
  • Mixer mit über 10 Effekt-Prozessoren
  • Über 300 MIDI- und Audio-Loops
  • Virtuelles Keyboard und virtuelle Drum-Pads
  • Sample-Editor und Key-Editor
  • Export nach Cubase, Dropbox, SoundCloud, u.a.
  • Preis: 44,99 Euro
  • Link: steinberg.net/cubasis.

Musiker brauchen ab sofort nur noch ihr iPad und die App Cubasis, um ein mobiles Tonstudio einzurichten, das sich hinter professionellen PC- und Mac-Anwendungen nicht mehr zu verstecken braucht. Dabei arbeitet die Multitouch-App eng mit Cubase zusammen – dem seit Jahren etablierten Musikproduktionssystem für Windows und Mac. Auf dem iPad angelegte Projekte lassen sich so problemlos in Cubase importieren.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (9 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)
Details

SONOS spielt iTunes-Musik jetzt direkt von einem iPad oder iPhone ab – wireless

Guten Morgen zu einem hervorragenden Mittwoch. Wie ist der Tag bei Euch gestartet? Heute früh habe ich bei meinem iPad den Apple AppStore geöffnet und fünf Updates bei meiner App-Sammlung festgestellt. In der Regel ist es nichts besonderes, aber im Bereich Musik habe ich einen Tipp für Euch, vorausgesetzt ihr seid auch SONOS-Nutzer. Die SONOS-App spielt jetzt iTunes-Musik direkt von Eurem iPad wireless ab. Hier erfahrt ihr, warum es etwas Besonderes ist.

Erstmal für Euch der Screenshot, wie mein Update-Tag gestartet ist.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (7 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +7 (von insgesamt 7 Bewertungen)
Details

Wie ihr mit Eurem iPad ein Multi-Room-Soundkonzept umsetzt – das SONOS Soundsystem

Musik macht Spaß und wir haben etliche Musik-Streamindienste, die wir nun mit der richtigen Hardware geniessen sollten. Da darf die Vorstellung eines SONOS-Systems nicht fehlen. Der Begriff des kabellosen Streamens von Musik fällt immer öfter. Woran denkt ihr als aller Erstes? An die AirPlay-Technologie von Apple. Ja, ich auch. Einfach und ohne größeren Aufwand sind die Argumente für Apples Streaming-Dienst. Es gibt eine parallele Technologie. Angeboten wird diese von SONOS und anders als AirPlay könnt ihr mit einem SONOS Soundsystem auf Wunsch in jedem Raum einen anderen Titel spielen. Hier wird es konzeptionell interessant, wenn wir neben dem Wunsch nach kabellosem Streamen auch noch auf der Suche nach einem Multi-Room-Soundkonzept sind.

In unserem Beitrag testen wir drei Komponenten für unser Multi-Room-Soundkonzept: Einmal die SONOS-Bridge und zweimal die Play5-Lautsprecher, die einen Gesamtwert von knapp EUR 790,- haben.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)
Details