Großes Update: Kamera-iPhone-App ProCamera 3.5 jetzt mit Code-Scanner, Dropbox-Anbindung, Timestamp und Video-Tutorials

ProCamera ist die Foto-App für das iPhone. Zahlreiche Sonderfunktionen sorgen dafür, dass das Fotografieren mit dem iPhone plötzlich das wahre Vergnügen ist. Die neue Version 3.5 legt noch einmal nach und spendiert vor Weihnachten eine Vielzahl neuer Features. So bietet die App ab sofort eine Anbinding an die Dropbox, spendiert einen Code-Scanner, versieht neu aufgenommene Fotos mit einem Zeitstempel und stellt erstmals auch Video-Tutorials zur Verfügung.

Wenn es um das Fotografieren mit dem iPhone geht, wachsen die Ansprüche mit der Hardware – und zwar deutlich. Die interne Kamera des iPhone wird immer besser und leistungsstärker. Die App ProCamera kann mit diesen Erwartungen mithalten und diese sogar weiter ausbauen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (10 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +10 (von insgesamt 10 Bewertungen)

#060 Wie Fotografen mit iPhone und iPad professionell arbeiten / SchnAppschuss mit Photo Annotate

Willkommen zur 60. Ausgabe des iPadBlog.de Podcasts.

Vor einigen Wochen bin ich in München gewesen und zwei liebe Freundinnen zu besuchen und einen geschäftlichen Termin wahrzunehmen, um schlussendlich auch den iPadBlog.de als Internetdienst weiterhin in Deutschland zu etablieren. Dabei habe ich einen sehr interessanten Menschen getroffen, der für einen großen Verlag in München professionell als Fotograf arbeitet und gleichzeitig auch ein großer Apple-Fan ist. In einem Münchener Kaffee haben wir uns dann unterhalten und stellten fest, dass genau diese Aussagen im Bereich Fotografie und iOS nicht im Verborgenen bleiben dürfen. Wir haben ein digitales Aufnahmegerät während unseres Gespräches laufen lassen und somit entstand die 60. Episode, zu der ich Euch mit Markus Hannich herzlich begrüße.

Ich stelle die Fragen: Wie bringt man Fotos auf das iPad drauf? Wie verwaltet der Fotojournalist seine Bilder in einem geeigneten Workflow auf seinem Rechner?

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 8.0/10 (12 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +9 (von insgesamt 9 Bewertungen)

Foto-App Adobe Carousel ab sofort im iTunes App Store und Mac App Store erhältlich

Adobe Carousel ist ab sofort im iTunes App Store und Mac App Store verfügbar. Carousel ist die einzige Lösung, mit der Nutzer auf ihre gesamte Fotosammlung von einem iPad, iPhone, iPod touch und Mac OS Desktop-Computer aus zugreifen können. Die App wurde für alle entwickelt, die sich für Fotos begeistern, viel fotografieren und ihre Bilder mühelos betrachten, durchsuchen, zusammenstellen und mit anderen teilen möchten, ohne diese manuell synchronisieren oder speichern zu müssen. Adobe Carousel stützt sich auf die Bildverarbeitungstechnologie von Adobe Photoshop Lightroom. Damit können Nutzer durchgängig auf allen Geräten die besten Bildbearbeitungsergebnisse erzielen.


VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (5 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +5 (von insgesamt 5 Bewertungen)

Vorstellung der App FX Photo Studio HD mit über 190 Effekten

Nachdem wir im Monat September die Macversion als MacApp des Monats präsentiert haben, möchte ich Euch die iPad-App nicht vorenthalten. Die Entwickler von MacPhun haben damit die iPad-App FX Photo Studio HD 4.0 auf den Markt geworfen und ein größeres Update im AppStore erfahren. Die dynamische Fotobearbeitungs-App für das iPad kommt mit einem großen Paket an neuen Features, die die App selbst zum wahren Kraftpaket für kreative Fotografen ausmacht.

Doch kommen wir zu den einzelnen Highlights in dieser App.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)

8 iPad Apps für Fotografen / Fotografie und weitere Tipps & Tricks

Wer die Fotografie zum Hobby hat, kann auch das iPad für dieses schöne Hobby nutzen. Zahlreiche Apps machen das iPad zum idealen Begleiter auf Foto-Touren und bietet sich unter Umständen auch als Fotospeicher an. Wer sich das Apple Camera Connection Kit gekauft hat, kann die SD Karte leer machen und weiter fotografieren. Das iPad kann aber viel mehr als nur als Photo-Tank zu dienen. Mit dem iPad könnte man (ab iOS 4.2) sogar die Druckfunktion nutzen um erste Bilder direkt auf einen Fotodrucker auszudrucken, ich gebe zu, dieses Feature ist eher etwas für Profi-Fotografen die ggf. Kunden mit Vorabbildern beeindrucken wollen, aber rein technisch ist es möglich. Was noch fehlt ist eine vernünftige App mit der man die DSLR (mit einer direkten Kabelverbindung vom iPad zur DSLR Kamera) fernsteuern kann, so könnte man das iPad nicht nur als externen Sucher / als externes Monitor benutzen sondern auch direkt zum auslösen. So eine DSLR Camera Remote HD gibt es zwar schon, nur muss hier die Kamera mit einem PC / Mac / Laptop verbunden sein. Für das Fotostudio sicherlich geeignet, für den mobilen Einsatz jedoch unpraktisch.Praktischer sind da nachfolgende Apps die ganz allein auf dem iPad laufen und so aus dem kleinen Tablet einen echten Mehrwert für ambitionierte Hobbyfotografen ziehen können.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 7.2/10 (6 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +3 (von insgesamt 5 Bewertungen)

Videos bearbeiten auf dem iPad – iMovie ist günstig – aber auch gut?

Vorweg muss man schon mal sagen, dass man eine Videoschnitt App für das iPad natürlich nicht mit einer Videoschnittsoftware vom Mac oder vom Windows PC vergleichen kann, daher gehe ich nun mal komplett unbefangen an die Sache. Vor ein paar Tagen habe ich ja die Time Lapse App getestet, das Video an sich wirkt ja schon ganz gut, doch ich hätte gerne noch einen Teil geschnitten, event. einen Titel hinzugefügt und das ganze durch Musik ergänzt. Die Time Lapse App bietet mir diese Funktion nicht – nun kommt iMovie ins Spiel.

iMovie ist schon seit geraumer Zeit für 3,99 € im AppStore verfügbar. Wer also über ein iPad 2 verfügt kann hier mit ruhigem Gewissen zuschlagen, denn für den Betrag wird man nichts verlangen, was sonst mehrere hunderte Euros kostet, oder? Ist die App erstmal geöffnet kann man Bilder und Videos (die mit dem iPad oder dem iPhone erstellt worden sind und sich auf dem iPad befinden) hinzufügen. Die Bedienung ist zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, doch wer einwenig ausprobiert bekommt auch schnell kleine Erfolge hin. Man kann Titel hinzufügen, dem ganzen verschiedene Layouts verpassen, Tonspuren und Musikspuren hinzufügen und das ganze natürlich auch schneiden. In Bilder kann man hineinzoomen und so z.B. auch bewegte Videos zu statischen Bildern realisieren.

Anschließend kann man das Video z.B. direkt bei YouTube hochladen:

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 8.9/10 (12 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +11 (von insgesamt 11 Bewertungen)

Time Lapse Videos mit dem iPad erstellen – kein Problem da gibt es eine gute App für

Time Lapse mit dem iPad erstellen

Wenn man nach Time Lapse im Appstore sucht bekommt man zur Zeit 8 iPad Apps angezeigt. Interessant klang für mich die Zeitrafferkamera HD die man für 79 Cent erwerben konnte. 19 recht positive Bewertungen hatten mich zu dem Spontankauf getrieben denn auch die Beschreibung der App versprach eine Menge: Aufnahmen bis zu einer Auflösung von 1280×720, das Video wird direkt in der App erstellt, d.h. man benötigt zum rendern keinen Computer. AirPlay wird durch die App unterstützt und natürlich kann man die Videos zum Fotoalbum übertragen bzw. mit iTunes synchronisieren.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 7.8/10 (10 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +4 (von insgesamt 8 Bewertungen)