Gerüchte aus Japan: Das nächste Smart Cover wird auf ein dickeres iPad mit Retina Bildschirm passen

Wie das Portal www.macotakara.jp berichtet, scheinen die ersten Komponenten für das iPad 3 final in der Produktion zu sein. Bis zur Veröffentlichung wird es voraussichtlich  noch viele Monate dauern, doch eine Produktentwicklung braucht eben auch Zeit. Das Bild zeigt, dass die nächste Generation unseres iPad dicker sein wird und deshalb nicht mehr in die meisten iPad 2 Hüllen passen wird. Dies gilt für die von Apple hergestellten  eigenen Smart Cover nicht, da diese lediglich den vorderen Teil des iPad abdecken, nicht den hinteren Teil des Gerätes. Daher kann vermutet werden, dass die Frontansicht des iPad nicht geändert wird und bei der Betrachtung von den Geräteecken und Abrundungen  exakt gleich bleibt.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (9 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +9 (von insgesamt 9 Bewertungen)

iPads auf der Motorshow in Essen 2011 – oft in den Händen von Hostessen!

Die Motorshow Essen 2011 könnte man als Rummelplatz für Automobilfans beschreiben. Es gab eine Halle, da tobte das automobile Leben! Dort fuhr man im Kreis und hat es oftmals ordentlich krachen lassen! Es gab Hallen da ging es ruhiger zu, dort gab es schöne alte Fahrzeuge und einige Sonderausstellungen. Dann wiederum gab es die Hallen mit Bratwurstbude, Pilsstand und Fahrsimulator. Natürlich gehört zu so einer Motorshow auch die legendäre Strip-Show, da ist es sogar egal welcher Hersteller gerade das ein oder andere Mädel an der Stange tanzen lässt – wenn es um nackte Tatsachen geht, ja dann stehen sie alle bereit.

Die Tuning-Jünger haben sich ordentlich eingedeckt, die Messeleitung in Essen hat gestern bekannt gegeben, dass 340.000 Besucher auf der Motorshow in Essen 2011 dabei waren. Einige von Ihnen haben auch mit Sicherheit ein paar iPads gesehen. Wir müssen gestehen: Auf der IAA 2011 gab es mehr Apple Devices, der Grund dafür dürfte aber klar sein: Auf der Motorshow Essen geht es um die Präsentation von sportlichen Fahrzeugen, Teilen und um den Verkauf dieser. Auf der IAA präsentieren sich die Hersteller persönlich mit aufwändigen und hochwertigen Ständen. Ein paar (wenige) Hersteller gab es auch auf der Motorshow und so gab es z.B. am Stand von Abarth (Fiat) attraktive Messe-Hostessen, die dank einem iPad und der notwendigen App, auch Rede und Antwort stehen konnten:

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (7 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +7 (von insgesamt 7 Bewertungen)

Das Smartphone kann mehr Aufgaben im KFZ übernehmen: Concept Opel RAK-e

Bei einer exklusiven Presseveranstaltung in den heiligen Hallen von Opel Rüsselsheim durfte ich gestern einen kleinen Blick in die Zukunft wagen und sogar Platz nehmen. Während man sich bei anderen Automobilherstellern die Concept-Cars in der Regel nur ansehen darf, durfte ich gestern den Opel RAK-e testen. Die Haptik hat mich gleich überzeugt, der Elektroflitzer (eine Mischung aus Segelflugzeug, Quad, Motorrad und Kleinstfahrzeug) wirkt sehr wertig und hat es technisch faustdick hinter den (nichtvorhandenen) Ohren.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +4 (von insgesamt 6 Bewertungen)

iPhone und iPad Mobilität in einem BMW

Mit diesem Beitrag möchte ich ein paar neue Akzente für vernetzte Mobilität setzen. Wir sind nämlich ständig unterwegs (ich zumindest) und will auch mein Telefon und Tablet dabei haben. Mobiles Internet auf der einen Seite aber auch mobile Nutzung im Auto ist wichtig. Leider sind einige Lösungen noch nicht zielführend oder nur in wenigen Marken verbaut. Das wird sich aber mit der Zeit ändern. Immer mehr Autohersteller bieten den bekannten und beliebten iPad-Anschluss an. Gerade ab dem Jahr 2008/ 2009 ist eine erhöhte Nutzung von iPod und iPhones beim Autofahren vermerkt worden. Mit BMW ConnectedDrive Lösungen aus dem Original BMW Zubehör habe ich etwas gefunden, was uns allen den Alltag erleichtern kann. Klar, vorausgesetzt ich fahre das Auto aus Bayern. Mit der perfekten Integration von Apple iPhoneTM und Apple iPadTM bleibt der Fahrer eines BMW auch unterwegs stets sicher und umfassend mit seiner persönlichen Onlinewelt verbunden.

Schon heute umfassen die Möglichkeiten von BMW ConnectedDrive viele innovative Funktionen und Angebote, die der Vernetzung von Fahrer, Fahrzeug und Außenwelt dienen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.2/10 (11 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +10 (von insgesamt 10 Bewertungen)

Wi-Fi oder Wi-Fi + 3G beim iPad?

Unser neuer Kaufberater wurde von Euch beim dritten Besuch angeklickt, was für ein deutliches Interesse an dem Gerät und einer Beratung steht. In dem heutigen Artikel wollen wir Euch zwei wichtige Features erläutern, um Euch eine wichtige Kaufentscheidung abzunehmen! Seid ihr bereit 100,- mehr auszugeben, um Wi-Fi + 3G nutzen zu wollen oder reicht lediglich Wi-Fi?

Diese Frage wollen wir in zwei Schritten beantworten.

Schritt 1: Für Nutzer, die dauernd an festen Institutionen oder zuhause ihr ein iPad nutzen und einen festen Hotspot zur Verfügung stehen haben: Das iPad mit Wi-Fi verbindet sich über extrem schnelle Wi-Fi-Technologie mit dem Internet. Es ist ideal, wenn der Nutzer zuhause einen Router für drahtlosen Internetzugang hat oder das iPad in Reichweite eines drahtlosen Hotspots nutzt – etwa im Café oder in der Uni-Bibliothek. Es gibt tausende von Wi-Fi-Hotspots auf der ganzen Welt – und das iPad mit Wi-Fi findet sie automatisch.

Schritt 2: Für Nutzer, die ständig unterwegs sind und unabhängig von festen Institutionen und dem eigenen zuhause mit Hotspot sein möchten: Mit dem iPad mit Wi-Fi + 3G hast der Nutzer immer Zugriff aufs Internet – auch wenn gerade kein Wi-Fi in der Nähe ist. Deswegen ist das iPad ideal für unterwegs, etwa auf dem Weg zur Arbeit oder wenn der Nutzer bei Ausflügen eine Wegbeschreibung braucht. Der 3G Dienst verwendet die gleichen Mobilfunksignale wie das eigene Handy. Er ist ohne Vertrag erhältlich. Einen Datentarif kann separat erwerben erworben werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.1/10 (15 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +10 (von insgesamt 10 Bewertungen)

Quark gibt Finalisten der Digital Magazine Awards 2011 bekannt und kündigt Preisverleihung an

Die internationalen Digital Magazine Awards haben in Kooperation mit Quark die Finalisten des diesjährigen Wettbewerbs bekannt gegeben. Am 14. Dezember wird im London College of Communication eine Preisverleihung stattfinden, bei dem die Gewinner bekannt gegeben werden und ihre Projekte gezeigt werden. Digitale Magazine aus 18 Ländern haben es in den 16 verschiedenen Kategorien in die Endausscheidung geschafft. Zu den Zeitschriften, die für mehrere Auszeichnungen nominiert wurden, gehören: T3, British Vogue, PROJECT, Good Food und WIRED.

Vorab möchte ich Euch in diesem Artikel verraten, dass die vollständige Liste der Finalisten ihr auf digitalmagazineawards vorfinden könnt.

Die Digital Magazine Awards 2011 werden von Quark gesponsert. Die Jury besteht aus Koryphäen des Digital Publishing, einschließlich Gavin Drake, Vice President Marketing bei Quark, Peter Bale, Vice President und General Manager von CNN International Digital, Tanzina Vega, Multimedia Producer bei The New York Times, und David Schlesinger, Chairman bei Thomson Reuters (China).

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)

Warum sich die Automobilhersteller so schwer tun mit der Integration vom iPhone / iPad…

…weiß ich nun. Quasi aus erster Hand. Ich war von Donnerstag bis Freitag auf einer Presseveranstaltung von Opel auf der schönen Insel Mallorca. Neben der Tatsache, dass ich dort den neuen Opel Astra J GTC Probefahren durfte und an der Pressekonferenz teilgenommen habe, gab es am Abend noch die Gelegenheit mit einigen Ingenieuren von Opel zu sprechen. Das ist nämlich das schöne an so einer Presseveranstaltung von Opel. Die haben dann vor Ort nicht nur PR Mitarbeiter, sondern auch Ingenieure, Designer, Entwickler und Product Manager vor Ort. In einer ruhigen Minute habe ich die Gunst der Stunde dann genutzt und ein paar unbequeme Fragen gestellt.

Erstmal musste ich natürlich mit dem Opel Astra GTC Vollgas geben:

…anschließend, als ich meinen Gasfuß etwas abgekühlt hatte, ging es dann nach der Pressekonferenz zum gemütlichen Teil über. Die Gunst der Stunde habe ich auch für den iPadBlog genutzt um hier ein paar Informationen zu bekommen und Fragen zu klären.

Der Grund für eine eher stiefmütterliche Behandlung vom iPhone / iPad im Automobil liegt demnach an der Politik von Apple. Ich habe hier nun einfach mal 2 Fallbeispiele für euch, die das ganze verdeutlichen. Nehmen wir mal an der Automobilhersteller stellt eine Schnittstelle für das iPhone zur Verfügung und passt dieses auf die aktuelle Firmware und die Funktionen an. Wenn nun Apple die Firmware ändert oder updatet kann es sein, dass die Funktionen ausser Kraft gesetzt werden. Der Kunde vom Automobilhersteller würde sich in diesem Fall natürlich an den Hersteller des Automobils wenden und die könnten im schlimmsten Fall nicht einmal etwas dafür. In Zeiten von Mängelrügen, Widerrufsrecht und Wandlungen von Verkaufsverträgen möchte man daher natürlich die Risiken minimieren, was aus der Betrachtungsweise natürlich mehr als nur Verständlich ist.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (5 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +4 (von insgesamt 4 Bewertungen)

Neue Umfrage von PopCap Games zeigt starkes Wachstum von Social Games in den USA und Großbritannien während der vergangenen 18 Monate

Fast 120 Millionen Menschen spielen jetzt wöchentlich Social Games – ein Anstieg von 71 Prozent
Ein Viertel der Spieler haben In-Game-Währungen erworben – ein Anstieg von 86 Prozent

PopCap Games, Entwickler von einigen der weltweit beliebtesten Videospielen, gab heute die Ergebnisse einer Umfrage bekannt, die einen Bericht aus dem Jahr 2010 über Social Gamer in den USA und Großbritannien auf den neuesten Stand bringt. Wie die Umfrage zeigt, spielen heute 118,5 Millionen Personen mindestens einmal pro Woche Social Games, dies entspricht einem Anstieg von 71 Prozent. Die neue Umfrage belegt ferner, dass heute wesentlich mehr Spieler bereit sind, echtes Geld auszugeben, um Inhalte von Social Games zu kaufen. 31 Millionen Spieler haben In-Game-Währung erworben – ein Plus von 86 Prozent.

Die vollständigen Ergebnisse der Umfrage, die von der Information Solutions Group durchgeführt wurde, sind als Download erhältlich unter 2011 PopCap Social Gaming Research (PDF-Dokument).

Die Studie untersucht Spielgewohnheiten, Einstellung zu Spielen und regionale/demographische Unterschiede unter Social Gamern, die das am schnellsten wachsende Segment der Videospielbranche repräsentieren. Dem Marktforschungsunternehmen Parks and Associates zufolge wird der Social-Game-Sektor bis zum Jahr 2015 voraussichtlich 5 Mrd. US-Dollar erwirtschaften.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (8 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: +8 (von insgesamt 8 Bewertungen)

Siri SEO weltweit erstes Unternehmen spezialisiert für Siri Suchmaschinenoptimierung

Das deutsche Portal Siri SEO hat mit der Siri Engine Optimization ein neues Segment in der Suchmaschinenoptimierung begründet, und sich an den Standorten Düsseldorf und Frankfurt am Main als weltweit erstes Unternehmen spezialisiert. Sprachassistenten gelten als eine große Wende, wie Nutzer mit Computern interagieren. Die Anwendungen akzeptieren die natürliche Sprache als Eingabe und versuchen gleichzeitig die Semantik…